Amazon FBA Anleitung: So startest du dein Amazon FBA Business

Moritz Bauer
Moritz Bauer
25.03.2022
66 Shares
Amazon FBA Anleitung: So startest du dein Amazon FBA Business

Wusstest du, dass Amazon mittlerweile mehr als 500 Millionen Visits im Monat generiert? Im Januar 2022 waren es bereits mehr als 509 Millionen Visits. Dieses Potenzial solltest du unbedingt nutzen, indem du dein eigenes Amazon FBA Business startest! In diesem Artikel erhältst du eine ganz genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung, sodass dir dabei keine Fehler passieren können.

Bevor du mit deinem Onlinehandel als Amazon FBA Seller startest, solltest du einige Vorbereitungen treffen. Durch unseren Artikel erhältst du eine To-Do-Liste mit jedem einzelnen Schritt, den du für deinen Start als Amazon Verkäufer erledigen musst. Wir helfen dir, dein Amazon FBA Business vorzubereiten, zu starten und zu optimieren.

Wenn du unserer Amazon FBA Anleitung nachgehst, hast du die besten Voraussetzungen, um ein erfolgreiches Business zu starten.

Was ist eigentlich Amazon FBA?

Das Kürzel FBA steht für Fulfillment by Amazon und bedeutet übersetzt “Abwicklung durch Amazon”. Mit diesem Service übernimmt Amazon die logistische Auftragsabwicklung der Amazon FBA Seller.

Diese logistische Auftragsabwicklung beinhaltet die Lagerung von Produkten in den Amazon Logistikzentren, den Versand von Produkten, die Annahme von Retouren und die Kundenbetreuung.

Dementsprechend hast du als Amazon FBA Seller keinen physischen Kontakt mehr zu deinen verkauften Produkten.

Amazon FBA Prozessablauf

Amazon FBA Anleitung: Der optimale Einstieg als Amazon Seller

In dieser Amazon FBA Schritt-für-Schritt-Anleitung erfährst du, welche Vorbereitung du zum Start deines Amazon FBA Business treffen solltest, wie du mit deinem Amazon FBA Business startest und wie du dein Amazon FBA Business optimierst. Es ist sehr wichtig, dass du alle Schritte beachtest und dich genau an unsere Anleitung hältst.

Um dir einen besseren Überblick verschaffen zu können, solltest du dir diese Checkliste ausdrucken und jeden einzelnen Schritt nacheinander abhaken.

fba checkliste

Vorbereitung

1. Gewerbe anmelden

Für den Verkauf eigener Produkte über den Amazon Marktplatz ist es notwendig, ein eigenes Gewerbe anzumelden. Grundsätzlich handelt es sich bei der Gewerbeanmeldung um einen recht zeitintensiven Prozess, welcher einige Wochen in Anspruch nehmen kann. Dementsprechend empfiehlt es sich, rechtzeitig mit der Anmeldung der gewerblichen Tätigkeit anzufangen.

Der erste Schritt ist, dass du dich für eine passende Rechtsform entscheidest. Folgende Möglichkeiten sind grundlegend für die Anmeldung eines FBA Gewerbes geeignet:

  • Einzelunternehmen - Kaufmann/Kleingewerbetreibender
  • GmbH - Gesellschaft mit beschränkter Haftung
  • UG - Unternehmensgesellschaft
  • OHG - Offene Handelsgesellschaft

In diesem Artikel erfährst du, welche Rechtsform sich am besten für dein Amazon FBA Business eignet.

Nachdem du dich für eine passende Rechtsform entschieden hast, geht es zur eigentlichen Gewerbeanmeldung. Dein Gewerbe kannst du ganz einfach anmelden, indem du den Gewerbeschein deines lokalen Gewerbeamtes online ausfüllst und abschickst. Nicht alle Gewerbeämter bieten den Online Service an. In dem Fall musst du dir einen Termin bei deinem lokalen Gewerbeamt machen und den ausgefüllten Gewerbeschein mitbringen.

An dem Beispiel der Stadt Bielefeld, siehst du wie ein Gewerbeschein aussieht:

gewerbeschein

Die Kosten für eine Gewerbeanmeldung werden von der jeweiligen Gemeinde festgelegt. Meistens belaufen sich die Kosten auf 20 bis 70 €.

Tipp: Lege dich bei der Beschreibung deiner Tätigkeit im Gewerbeschein nicht allzu fest. Ich würde dir empfehlen, alle Kategorien, die für dich als Amazon Seller in Frage kommen, aufzulisten. So kannst du alle Produkte verkaufen, ohne die Angaben in deinem Gewerbeschein ändern zu müssen.

gewerbeschein ausgefuellt

Sobald das Gewerbe angemeldet und der Gewerbeschein erteilt ist, wird das Gewerbeamt automatisch das Finanzamt, die Berufsgenossenschaft (zwecks Unfallversicherung), die IHK, das Gewerbeaufsichtsamt und das Amtsgericht für einen Eintrag in das Handelsregister informieren.

2. Geschäftskonto eröffnen

Grundsätzlich empfehle ich dir, ein separates Geschäftskonto bei deiner Bank zu eröffnen. So wirst du einen besseren Überblick über die Einnahmen und Ausgaben deines Unternehmens behalten, ohne private und geschäftliche Zahlungsvorgänge durcheinander zu bringen.

Es ist zwar keine Pflicht ein getrenntes Geschäftskonto zu eröffnen, jedoch kann es zu Schwierigkeiten bei der Steuerprüfung kommen, wenn das private Girokonto als Geschäftskonto genutzt wird. Zudem verbieten einige Banken die gewerbliche Nutzung, was zu einer Kontokündigung führen würde.

Sobald du eine Rechtsform annimmst, durch die dein Unternehmen als juristische Person agiert, bist du so oder so dazu verpflichtet ein separates Geschäftskonto zu führen. Dazu gehören beispielsweise die GmbH und die UG.

3. Steuerliche Erfassung: USt-ID und Steuernummer beantragen

Nachdem du dein Gewerbe angemeldet und ein separates Geschäftskonto eröffnet hast, musst du dich beim Finanzamt steuerlich registrieren. Dadurch erhältst du eine Steuernummer und eine Umsatzsteuer Identifikationsnummer. Diese benötigst du bei dem Zahlungsverkehr mit dem Finanzamt und der Abführung der Umsatzsteuer.

  • Steuernummer: Dient der Identifizierung beim Finanzamt
  • Umsatzsteuer ID: Über die USt-ID kann jedes Unternehmen innerhalb der Europäischen Union (EU) eindeutig gekennzeichnet werden

Die beiden Nummern beantragst du über dasselbe Formular. Der Fragebogen wird dir nach deiner Unternehmensgründung automatisch vom Finanzamt zugesandt. Ansonsten kannst du das Formular auch online auf dem Elster-Portal ausfüllen. Das Formular findest du unter Formulare und Leistungen.

elster portal

Die verschiedenen Varianten hängen von der Rechtsform ab:

  • Einzelunternehmen: Kleingewerbetreibende (Solo-Unternehmer), e.K. und Freiberufler
  • Kapitalgesellschaften: Rechtsformen wie die UG, GmbH, AG, KGaA, die Europäische Aktiengesellschaft und auch die Genossenschaft
  • Personengesellschaften: Rechtsformen wie die GbR, OHG oder KG
  • Unternehmen aus dem Ausland: Ausländische Rechtsformen wie die Ltd. BV, Inc. oder Partnership

Tipp: Im Formular musst du deinen voraussichtlichen Gewinn für die nächsten zwei Jahre einschätzen. Wichtig ist hierbei, dass deine Angaben so realistisch wie möglich sind. Ansonsten können unnötige Steuervorauszahlungen oder Steuernachzahlungen anfallen.

4. EORI-Nummer beantragen

Was ist die EORI-Nummer?

Die EORI-Nummer ist eine einzigartige Nummer und dient zur Identifizierung und Registrierung von Zollinformationen im Handel mit außereuropäischen Ländern.

Wer benötigt eine EORI-Nummer?

Du benötigst eine EORI-Nummer, wenn du als europäischer Unternehmer, Handel mit Nicht-EU-Staaten betreibst. Also, wenn du Waren importierst oder exportierst. Beispielsweise benötigst du diese Nummer für den Versand nach China, in die USA oder nach Australien.

Gut zu wissen: Für den Austausch digitaler Dienstleistungen mit außereuropäischen Ländern benötigst du in Deutschland und in allen anderen Ländern der Europäischen Union keine EORI-Nummer.

Aufbau der EORI-Nummer

Ein wichtiger Bestandteil der EORI-Nummer ist das Länderkürzel. Daran kannst du erkennen, aus welchem Land deine Handelspartner stammen.

eori nummer

Beantragung der EORI-Nummer

Die EORI-Nummer wird auf Antrag von der Generalzolldirektion (GZD) vergeben.

Auf der Homepage des deutschen Zoll kannst du das Formular 0870 a herunterladen und direkt ausfüllen. Bei dem Öffnen des Formulars, findest du eine Ausfüllanleitung, diese solltest du unbedingt beachten. In der Ausfüllanleitung werden beizufügende Unterlagen genannt.

Das ausgefüllte Formular kannst du dann ganz einfach per E-Mail oder Fax an die Generalzolldirektion übermitteln. Die Daten findest du in dem Formular.

formular eori nummer

In dem Formular 0870 a musst du auch deine Steuernummer und Umsatzsteuer-ID angeben. Falls du die entsprechenden Unterlagen noch nicht erhalten hast, kannst du sie auch später bei der Generalzolldirektion nachreichen.

5. Buchhaltung und Steuern

Sobald du alle oberen Schritte erledigt hast, bist du offiziell ein Unternehmer. Als Unternehmer bist du dazu verpflichtet, alle finanziellen Geschäftsfälle deines Unternehmens zu dokumentieren. Am Ende des Jahres musst du dem Finanzamt eine Gewinnermittlung, eine Steuererklärung und eine Umsatzsteuererklärung einreichen. Zusätzlich können auch monatliche oder vierteljährliche Umsatzsteuervoranmeldungen fällig werden.

Die Grundlage dafür ist die Buchhaltung. Grundsätzlich kannst du dir merken, dass eine Buchhaltung die folgenden vier Pflichten mit sich bringt:

  1. Ausgangsrechnungen erstellen
  2. Eingangsrechnungen aufbewahren
  3. Vierteljährliche Umsatzsteuervoranmeldung (betrifft dich, wenn du nicht von der Regelung für Kleinunternehmer profitierst)
  4. Steuererklärung beim Finanzamt einreichen

Falls du dich mit Steuern noch nicht besonders auskennst, kann dir unser Artikel Amazon FBA Steuern weiterhelfen. Hier erhältst du wichtige Informationen zu den Themen Steuererklärung, Umsatzsteuervoranmeldung und Einkommensteuer.

Ich empfehle dir, einen geeigneten Steuerberater zu suchen, damit du dich voll und ganz auf dein Business konzentrieren kannst und dir keine Fehler bei der Buchhaltung passieren.

6. Amazon Seller Account erstellen

Um dein Amazon FBA Business starten zu können, musst du dich im Amazon Seller Central anmelden. In dem Seller Central kannst du alle wichtigen Aufgaben rund um dein Amazon Business managen.

Bei der Anmeldung hast du die Wahl zwischen dem Amazon Seller Basis und dem professionellen Tarif. Ich würde dir empfehlen, den professionellen Tarif auszuwählen, da du mit der Basisversion maximal 40 Produkte pro Monat verkaufen kannst und keinen Zugriff auf die Werbemöglichkeiten von Amazon hast. Der professionelle Tarif kostet 39 € monatlich (exkl. USt).

Tipp: Falls du den ersten Monat lang noch keine Produkte online hast, erstattet Amazon die Gebühr für den professionellen Tarif.

So meldest du dich an:

  1. Öffne das Amazon Seller Central
  2. Klicke auf den Button Registrieren
  3. Folge den Anweisungen und halte folgende Daten bereit:
  4. Kredit -oder Debitkarte, Telefonnummer, Bankkontonummer, E Mail
  5. Wähle bei der Unternehmensform Unternehmen in Privatbesitz aus
amazon seller central registrierung

Amazon FBA Business starten

Nachdem wir nun alle wichtigen Schritte zur Vorbereitung deine Amazon FBA Business abhaken konnten, geht es um das eigentliche Geschäft.

7. Produktrecherche

Die Grundlage für ein erfolgreiches Amazon FBA Business ist ein gutes Produkt. Doch wie findet man solche Produkte? Und worauf sollte man bei der Produktsuche achten? Und wo erhalte ich eine gute Produktidee für mein erstes Produkt?

Dieser Prozess ist etwas komplizierter und relativ zeitintensiv. Aus diesem Grund haben wir einen separaten Artikel verfasst, der im Detail erklärt, wie du die besten Amazon FBA Produkte findest.

Ich würde dir besonders die Verwendung von Helium 10 Blackbox empfehlen. Dieses Tool vereinfacht dir die Produktrecherche enorm. Hier findest du die besten Rabatte für dieses Tool.

8. USP Entwicklung

Es ist sehr wichtig, dass du dich von deiner Konkurrenz abhebst, indem du ein USP entwickelst. Ein USP ist die englische Abkürzung für “unique selling proposition” und bedeutet übersetzt so viel wie Alleinstellungsmerkmal.

Ein starker USP bringt dir viele Vorteile. Du wirst dich langfristig im Ranking weit oben positionieren und teilweise kannst du mit guten USPs sogar höhere Preise als deine Mitbewerber verlangen. Das kann deine Marge natürlich enorm steigern.

Beispielhafte Alleinstellungsmerkmale:

  1. Fokus auf eine bestimmte Zielgruppe legen
  2. Listing optimieren
  3. Eine Brand aufbauen
  4. Kundenbewertungen genau analysieren
  5. Goodies verschenken
  6. Bundles aus mehreren Produkten anbieten
  7. Produkt verbessern (Technik, Design, Nutzen)
  8. Verschiedene Strategien miteinander kombinieren
  9. Den passenden Hersteller finden

9. Den passenden Hersteller finden

Um auch wirklich mit dem Amazon FBA Business starten zu können, benötigst du einen zuverlässigen Hersteller. Wichtig ist, dass du von Anfang an prüfst, welches Produktportfolio ein Hersteller anbietet. Anschließend kannst du bei Amazon analysieren, ob diese Produkte rentabel sind. Durch diese Recherche kannst du dir die Herstellerfindung bei deinen zukünftigen Produkten sparen und dadurch enorm viel Zeit gewinnen.

Die besten Anlaufstellen für deine Herstellersuche findest du in diesem Artikel. Beispielsweise ist Alibaba eine gute Wahl.

Die Hersteller solltest du anhand dieser drei Kriterien bewerten:

  1. Qualität der Produkte
  2. Zuverlässigkeit
  3. Preis-Leistungs-Verhältnis

Aber wie kannst du diese Kriterien bei den den Herstellern am besten prüfen? – Samples sind die Lösung! Du kannst dir von jedem Hersteller Samples zuschicken lassen und dir genau notieren, inwiefern der Liefertermin eingehalten wurde, ob die Qualität der Vorgabe entspricht etc. Am besten erstellst du dir hierfür eine Liste und bewertest die Kriterien für jeden einzelnen Supplier.

Potenzielle Hersteller anschreiben

Nachdem du dir potenzielle Supplier rausgesucht hast, musst du für jeden einzelnen Supplier ein Anschreiben formulieren. Anstatt den Herstellern eine Frage nach der anderen zu stellen, solltest du dich erstmal als Unternehmen vorstellen. Beispielsweise so:

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir, die XXX GmbH, sind auf der Suche nach einem neuen, zuverlässigen Hersteller. Die XXX GmbH ist ein junges Unternehmen, welches Produkte der X Branche über Amazon verkauft. In Zukunft möchten wir unser Produktsortiment um ein qualitativ hochwertiges Produkt erweitern.
Bei der Suche nach einem geeigneten Hersteller, sind wir durch mehrere Plattformen auf Sie aufmerksam geworden.

Anschließend kannst du den Hersteller zwei bis drei präzise Fragen, bezüglich deines Produktwunsches und der möglichen USPs, stellen. Die meisten Hersteller bevorzugen Kommunikationskanäle wie Skype oder Wechat. Dementsprechend kannst du versuchen den Austausch so schnell wie möglich auf einen dieser Kommunikationskanäle zu lenken.

Im Laufe der Verhandlungen solltest du dir folgenden Informationen ausfindig machen:

  • Einkaufspreis (Auf Incoterm achten)
  • Vorweisung notwendiger Zertifikate
  • Bezahlmethode für die Samples
  • Kosten/Dauer für die Samples
  • Lead Time für die Bulk Order
  • Möglichkeit einer Quality Inspection
  • Mindestbestellmenge (MOQ)
  • Mögliche Varianten (Farbe etc.)
  • Gewicht des Produktes
  • Alle Verpackungsarten
  • Gewicht inkl. Verpackung
  • Gewicht, Maße, Anzahl d. Kartons

Mit diesen Informationen kannst du deine erste Kalkulation anfertigen und herausfinden, welcher Hersteller am besten geeignet ist.

10. Beschaffung von Zertifikaten

Das Thema Amazon FBA Zertifikate ist sehr wichtig, weil du als Private Label Seller die volle Verantwortung für deine eigenen Produkte trägst. Sobald du Produkte unter deiner eigenen Marke in der europäischen Union auf den Markt bringst, muss sichergestellt sein, dass sie zum Zeitpunkt des Imports und beim Verkauf richtlinien- und gesetzeskonform sind. Das kann durch entsprechende Zertifikate nachgewiesen werden.

Für dich als Private Label Seller sind insbesondere die folgenden Zertifikate und Richtlinien relevant, da sie für die meisten Produktkategorien gelten.

  • LFGB – Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch
  • CE – Kennzeichnung – Kennzeichnet Produkte als sicher
  • REACH – Betrifft d. Europäische Chemikalienverordnung
  • RoHS – Bei der Verwendung bestimmter Gefahrenstoffe
  • FSC – Zertifizierung nachhaltiger Forstwirtschaft

Meistens können die Hersteller konkrete Tipps bezüglich dieser Zertifikate geben. Ansonsten ist der TÜV eine gute Anlaufstelle.

11. GTIN (EAN-Nummer) kaufen

Die GTIN (Global Trade Item Number) ist die in der Regel 13-stellige Nummer unterhalb des Barcodes. Jede GTIN wird weltweit nur einmal vergeben und kann somit als international gültiger Standard für die Produktbezeichnung verwendet werden. So kann mit dieser Nummer jeder Artikel, jedes Produkt und jede Produktvariante weltweit überschneidungsfrei identifiziert werden.

Die GTIN ist die Grundlage für den EAN Barcode, denn über den EAN Barcode wird die GTIN maschinenlesbar gemacht. So können die Produkte von Scannern, beispielsweise an der Kasse im Einzelhandel oder bei der Warenannahme im Lager, genau identifiziert werden. In Deutschland kümmert sich das Netzwerk GS1 Germany um die Erstellung der EAN-Nummer, wobei sich diese auch online beantragen lässt.

In diesem Artikel erfährst du, wieso du eine GTIN benötigst, wie du eine GTIN erhältst und wie hoch die Kosten dafür sind.

12. Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung

Nachdem du ein Produkt aus einem Drittland in die europäische Union importierst, giltst du als Hersteller und trägst demnach auch das Haftungsrisiko. Diese Regelung spielt beispielsweise bei Unfällen mit einem deiner Produkte, eine große Rolle. Es kann vorkommen, dass geschädigte Personen Schadensersatz oder Schmerzensgeld verlangen. Deshalb sollten Online Händler, die außerhalb der EU sourcen, unbedingt eine Versicherung für solche Fälle abschließen.

13. Verpackung

Grundsätzlich benötigt jedes Produkt eine Verpackung. Sie dient zum einem dem Schutz und als Qualitätsmerkmal, und zum anderen ist sie notwendig, um gesetzliche Anforderungen. Pflichthinweise, Zertifikate und Sicherheitsvorgaben zu erfüllen.

Amazon hat für bestimmte Produkte eigene Verpackungsrichtlinien. Diese solltest du unbedingt vorher prüfen.

Hier findest du eine Übersicht mit allen Produkten, die eine eigene Verpackungsrichtlinie von Amazon haben und die entsprechenden Links zu den Vorgaben:

Anschließend solltest du bei deinem Hersteller die Verpackungsmöglichkeiten erfragen. Die meisten Hersteller bieten die folgenden Optionen an:

Polybag:

  • Billigste Verpackungsvariante
  • Plastikbeutel, in den dein Produkt eingeschweißt wird
  • Besonders geeignet bei günstigen Produkten, Cashflow Artikeln oder Produkten mit geringer Marge
  • müssen Luftlöcher mit 5 mm Durchmesser enthalten
  • Wenn die Öffnung größer als 12 cm ist, muss ein Erstickungshinweis auf die Polybag gedruckt werden
  • Kosten: ca. 0,01 – 0,15 $ (Pro Bag)

Blister Card:

  • Gängigste Verpackung für kleinere Artikel im unteren Preissegment
  • Häufige Verwendung bei Scheren, Stiften, USB-Sticks usw.
  • Produkt wird zwischen zwei Hälften aus Hartplastik eingeschweißt
  • Kosten: ca. 0,10 – 0,40 $ (Pro Blister Card)

Colorbox:

  • Bedruckte Box (meist aus Hartpappe)
  • Häufige Verwendung bei Laptops oder auch Pralinen
  • Viele Gestaltungsmöglichkeiten
  • Qualitätswahrnehmung beim Kunden
  • Besonders geeignet für Brandbuilding oder besonders hochwertigen Produkten
  • Kosten: ca. 0,20 – 1,50 $ (Pro Box)

Nachdem du dich für eine Verpackungsvariante entschieden hast, prüfst du, welche Zertifikate oder Hinweise deine Verpackung aufweisen muss. Die Pflichtangaben für die Amazon FBA Verpackung sind:

  • Adresse des Unternehmens
  • Ein Kontaktweg: E-Mail oder Telefon
  • Strichcode (EAN oder FNSKU)
  • Ein “Made in xxx” Hinweis (keine Pflicht in Deutschland, aber teilweise in anderen EU-Ländern)
  • Entsprechende Zertifikate (CE und LFGB Zertifikate müssen abgebildet werden, falls das Produkt ein solches Zertifikat erlangt hat)

Sobald du ein Produkt aus einem Drittland nach Deutschland importierst, giltst du offiziell als Hersteller dieses Produktes. So liegt die Verantwortung für die Verpackung und für die Entsorgung dieser, in deinen Händen. Dies regelt das Verpackungsgesetz (VerpackG). Durch die Verpackungslizenzierung hast du als Unternehmer die Möglichkeit, deine Rücknahme- und Verwertungspflichten auf ein duales System zu übertragen.

Dafür musst du dich erstmal im Verpackungsregister registrieren. Anschließend suchst du dir ein passendes duales System aus. In Deutschland gibt es insgesamt neun duale Systeme, zu denen teilweise kleinere Anbieter gehören, mit denen du deine Verpackung lizenzieren kannst.

Bei den Anbietern kannst du deine Mengen direkt angeben und bekommst dann den entsprechenden Preis angezeigt.

Veolia ist das größte duale System in diesem Bereich. Die Website dieses Anbieters ist einfach zu bedienen und sehr übersichtlich. Außerdem bietet Veolia faire Preise an.

Nachdem du dich bei einem Anbieter registriert hast und die Menge deiner Verpackungen pro Jahr bezahlt hast, bekommst du die Verpackungslizenz zugeschickt. Damit überprüfbar ist, dass du über eine Verpackungslizenz verfügst, musst du eine Mengenmeldung im Verpackungsregister hinterlegen.

Um die Mengenmeldung zu hinterlegen, musst du dich wieder im Verpackungsregister einloggen und auf die Schaltfläche Datenmeldung klicken. Nun bekommst du diverse Optionen angezeigt. Für dich sind jedoch nur die ersten zwei Optionen relevant:

  • Initiale Planmengenmeldung: Müll für das nächste Jahr.
  • Unterjährige Mengenmeldung: Müll für das aktuelle Jahr.

Sobald du die richtige Option ausgewählt hast, wirst du zu einer Tabelle weitergeleitet, in der du deine Müllmengen und deinen Systembetreiber angeben musst.

14. Produktkalkulation

Anhand einer Produktkalkulation prüfst du, ob dein Produkt rentabel ist. In diesem Artikel erklären wir dir genau, wie du eine Produktkalkulation durchführst und wie du dir die Arbeit mit einem Amazon FBA Rechner erleichtern kannst.

15. Listing erstellen

Die Optimierung des Amazon Listings kann die organischen Rankings deutlich verbessern. Ein Produktlisting lässt sich beispielsweise durch qualitativ hochwertige Produktfotos und detaillierte Produktbeschreibungen optimieren.

In diesem Artikel erfährst du alle Details zum Thema Listing optimieren.

Wie du die beste Keywordrecherche für dein Amazon FBA Listing betreibst, kannst du in diesem Artikel nachlesen.

Amazon FBA Business optimieren

Am Anfang wirst du viel damit zu tun haben, deine Listings zu optimieren, Werbung zu schalten und Rezensionen zu generieren. Sobald dein Amazon Business anläuft und die ersten Umsätze generiert werden, solltest du dein Business ausweiten. Du kannst dein Sortiment erweitern und dein Ranking erhöhen. Aber wie stellst du das am besten an?

16. Amazon Buy Box für sich gewinnen

Die Amazon Buy Box ist das gelbe Einkaufswagenfeld auf der Produktdetailseite, mit dem Artikel in den Warenkorb gelegt werden können, bzw. der Button „Jetzt kaufen”, mit dem sich eine Bestellung direkt auslösen lässt.

Bei beiden Buttons ist bereits ein Händler für den Verkauf eines Artikels hinterlegt. Um ein Produkt bei einem anderen Händler zu kaufen, müsste der Kunde den Verkäufer manuell durch eine unauffällige Schaltfläche ändern. Eine besondere Bedeutung hat die Buy Box bei der mobilen Version auf dem Smartphone. Dort wird die Buy Box direkt unter dem Produktbild angezeigt und weitere Anbieter kann man nur durch aufwändiges Scrollen finden.

Ausgesprochen wichtig ist die Buy Box für Amazon Seller, die Handelsware verkaufen, denn nur ein einziger Verkäufer kann das Einkaufswagenfeld für sich gewinnen. Auch wenn mehrere Händler das gleiche Produkt verkaufen, besitzt nur einer die Buy Box und erzielt somit als einziger den Gewinn für einen verkauften Artikel.

Hier haben wir dir einen Artikel erfasst, indem du erfährst, wie du die Amazon Buy Box für dich gewinnst.

17. Implementierung von Amazon Tools

Auch du wirst eines Tages an dem Punkt ankommen, wo du einige Prozesse deines Amazon Business automatisieren möchtest. Glücklicherweise gibt es einige Amazon Seller Tools, die dir einige Prozessschritte abnehmen können.

Die 18 absolut besten Amazon Seller Tools für 2022 findest du hier.

Fazit: Amazon FBA Anleitung

Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Artikel weiterhelfen konnten und dir einen guten Leitfaden für den Start deines eigenen erfolgreichen Amazon FBA Business an die Hand geben konnten.

Wenn du noch weitere Fragen hast, dann schreib uns doch einfach eine Mail an [email protected] oder kommentiere direkt unter diesem Beitrag.

Trag dich jetzt in unseren E-Mail-Newsletter ein und verpasse keine spannenden Themen rund um E-Business, E-Commerce & Online-Marketing mehr. Wir freuen uns auf dich!

FAQ – Häufig gestellte Fragen

a. Was ist Amazon FBA?

Das Kürzel FBA steht für Fulfillment by Amazon und bedeutet übersetzt “Abwicklung durch Amazon”. Mit diesem Service übernimmt Amazon die logistische Auftragsabwicklung der Amazon FBA Seller.

Diese logistische Auftragsabwicklung beinhaltet die Lagerung von Produkten in den Amazon Logistikzentren, den Versand von Produkten, die Annahme von Retouren und die Kundenbetreuung.

Dementsprechend hast du als Amazon FBA Seller keinen physischen Kontakt mehr zu deinen verkauften Produkten.

b. Wie viel Startkapital für Amazon FBA?

Um dir einen genauen Überblick über die Amazon FBA Kosten zu verschaffen, solltest du diesen Artikel lesen, in dem du alle wichtigen Informationen findest. Bevor wir beginnen, gibt es noch eine wichtige Information: Egal, ob du mit 1000 € oder 5000 € beginnst, je höher dein Startkapital, desto größer sind deine Erfolgschancen.

c. Wie beginne ich mit Amazon FBA?

Der erste Schritt zur Gründung deines Amazon FBA Business ist die Anmeldung deines Gewerbes. Anschließend solltest du ein Geschäftskonto eröffnen, den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausfüllen, eine EORI Nummer beantragen und dich um deine Buchhaltung und Steuern kümmern. Nachdem du diese Vorbereitungsschritte erledigt hast, kannst du dir einen Amazon Seller Account erstellen.

d. Ist Amazon FBA noch profitabel?

Ja, Amazon FBA ist nach wie vor ein sehr lukratives Geschäftsmodell. In den letzten Jahren haben viele Einzelpersonen und Unternehmen begonnen, Produkte über Amazon zu verkaufen. Fast alle konnten an dem Wachstum von Amazon profitieren. Im Jahr 2013 hatte Amazon einen Gesamtnettoumsatz von 74.46 Millionen Dollar. Im Jahr 2019 betrug der Umsatz stolze 280.52 Millionen Dollar.

In der Tat hat es Amazon geschafft, seinen Umsatz um das 3,76-fache zu steigern. Dieses massive Wachstum führte zu 2.734.713 aktiven Verkäufern und einer Gesamtanzahl von insgesamt 8.156.753 Verkäufern (März 2020). Und genau das ist das Problem für viele Einzelpersonen und Firmen hierzulande – massiver Wettbewerb.

In diesem Artikel erfährst du, ob sich Amazon FBA für dich lohnt.

e. Was kann man mit Amazon FBA verdienen?

Je nachdem, wie viel Zeit und Arbeit du in dein Amazon FBA Business investierst, ist es möglich sehr viel Geld damit zu verdienen. Natürlich hängt deine Marge auch von deinen verkauften Produkten ab. Wenn du viel Kapital zur Verfügung hast und demnach in hochwertige Produkte investieren kannst, kannst du wesentlich mehr Geld als mit günstigen Produkten verdienen.

f. Warum ist Amazon FBA so erfolgreich?

Amazon bietet Produkte aller Art an, sodass es für die meisten Menschen das passende Angebot auf Amazon gibt. Außerdem ist Amazon für die kurzen Lieferzeiten, die günstigen Versandkosten und die unkomplizierten Rücksendungen bekannt.

Durch jahrelange Arbeit, hat sich Amazon eine intensive Kundenbindung mit hohem Kundenvertrauen aufgebaut.

g. Wie viel Zeit braucht man für ein Amazon FBA Business?

Man kann sich kein profitables Online Business innerhalb von einem Tag oder einer Woche aufbauen. Wenn man dranbleibt, dann wird sich mit der Zeit der Erfolg einstellen.

h. Was brauche ich für Amazon FBA?

In unserem Artikel erklären wir genau, wie du dich auf dein Amazon FBA Business vorbereitest und welche Richtlinien du einhalten musst.

i. Wo melde ich mich bei Amazon FBA an?

Um dein Amazon FBA Business starten zu können, musst du dich im Amazon Seller Central anmelden. In dem Seller Central kannst du alle wichtigen Aufgaben rund um dein Amazon Business managen.

Bei der Anmeldung hast du die Wahl zwischen dem Amazon Seller Basis und dem professionellen Tarif. Ich würde dir empfehlen, den professionellen Tarif auszuwählen, da du mit der Basisversion maximal 40 Produkte pro Monat verkaufen kannst und keinen Zugriff auf die Werbemöglichkeiten von Amazon hast. Der professionelle Tarif kostet 39 € monatlich (exkl. USt).

j. Welche Rechtsform für Amazon FBA?

Folgende Möglichkeiten sind grundlegend für die Anmeldung eines FBA Gewerbes geeignet:

  • Einzelunternehmen – Kaufmann/Kleingewerbetreibender
  • GmbH – Gesellschaft mit beschränkter Haftung
  • UG – Unternehmensgesellschaft
  • OHG – Offene Handelsgesellschaft

In diesem Artikel erfährst du, welche Rechtsform sich am besten für dein Amazon FBA Business eignet.

k. Wie funktioniert Amazon FBA?

Das Kürzel FBA steht für Fulfillment by Amazon und bedeutet übersetzt “Abwicklung durch Amazon”. Mit diesem Service übernimmt Amazon die logistische Auftragsabwicklung der Amazon FBA Seller.

Diese logistische Auftragsabwicklung beinhaltet die Lagerung von Produkten in den Amazon Logistikzentren, den Versand von Produkten, die Annahme von Retouren und die Kundenbetreuung. Darüber hinaus gehören das Retourenmanagement und der Kundenservice ebenfalls zu den FBA-Leistungen.

Dementsprechend hast du als Amazon FBA Seller keinen physischen Kontakt mehr zu deinen verkauften Produkten.

l. Was sind Amazon FBA Produkte?

Das Kürzel FBA steht für Fulfillment by Amazon und bedeutet übersetzt Abwicklung durch Amazon. Mit diesem Service übernimmt Amazon die logistische Auftragsabwicklung von Bestellungen.

Diese logistische Auftragsabwicklung beinhaltet die Lagerung von Produkten in den Amazon Logistikzentren, den Versand von Produkten, die Annahme von Retouren und die Kundenbetreuung.

Dementsprechend sind Amazon FBA Produkte sämtliche Produkte, die über den Amazon Marktplatz verkauft werden und anders als bei Amazon FBM von Amazon gelagert, verpackt und versendet werden.

Im allgemeinen Sprachgebrauch sind Amazon FBA Produkte jedoch alle Produkte, die von Händlern auf dem Amazon Marktplatz mit dem Ziel verkauft werden, einen Gewinn zu erwirtschaften.

m. Wie viel kostet Amazon FBA?

Im Netz findet man viele Informationen darüber, wie viel Geld man benötigt, um auf Amazon zu verkaufen. Einige behaupten, ein Startkapital von mehr als 2500 € wäre notwendig, um als Amazon Händler durchzustarten, andere dagegen sind der Auffassung, 1000 € würden ausreichen.

Um dir einen genauen Überblick über die Amazon FBA Kosten zu verschaffen, solltest du diesen Artikel lesen, in dem du alle wichtigen Informationen findest. Bevor wir beginnen, gibt es noch eine wichtige Information: Egal, ob du mit 1000 € oder 5000 € beginnst, je höher dein Startkapital, desto größer sind deine Erfolgschancen.

n. Wie viel Gebühren nimmt Amazon?

Wenn du deine Produkte auf dem Amazon-Marktplatz verkaufen möchtest, musst du Amazon Gebühren bezahlen. Die Höhe dieser Gebühren hängt von deinem Amazon Seller Account und deiner Händlerform (FBM-Händler/FBA-Händler) ab. Du solltest dir also gut überlegen, ob du Amazon FBA oder FBM nutzt.

Amazon Seller Account

Was den Amazon Seller Account angeht, es gibt zwei verschiedene Verkäuferkonten, mit denen du auf Amazon verkaufen kannst:

Basiskonto

  • Keine monatliche Grundgebühr
  • 0,99 € Gebühr pro Artikel + Prozentuale Verkaufsgebühren

Professionelles Verkäuferkonto

  • Monatliche Gebühr für das Abonnement von 39 € netto
  • Nur prozentuale Verkaufsgebühren

Ich würde dir empfehlen, dich direkt für das professionelle Verkäuferkonto zu entscheiden, da das Basiskonto nur Sinn macht, wenn du weniger als 40 Artikel pro Monat verkaufst.

Verkaufsgebühren

Zudem musst du eine Vermittlungsgebühr bzw. eine Verkaufsprovision an Amazon zahlen, die von deinem Umsatz abgezogen wird. Diese Gebühr berechnet sich nach der Kategorie deines Produkts, wobei diese Provision meist bei 15% liegt. Heißt also, pro verkauften Artikel, musst du auch mehr Gebühren an Amazon zahlen. Hier kannst du mehr über Amazon FBA Gebühren erfahren.

Lagergebühren

Um bei Amazon lagern zu können, berechnet Amazon Lagergebühren für die Lagerhaltung deiner Produkte, wobei diese sich nach Kubikmeter (100*100*100 cm) berechnen. Diese Gebühren fallen monatlich an, wobei sich die Kosten mit der Größe, der Produktkategorie und den Jahreszeiten verändern.

Brauchen deine Produkte einen Kubikmeter im Monat, betragen die Kosten von Januar bis September 26 € monatlich und von Oktober bis Dezember 36 € monatlich.

Zudem solltest du im Hinterkopf behalten, dass Amazon auch eine zusätzliche Gebühr in Form von Langzeitlagergebühren berechnen kann. Eventuell hast du dich auch schon gefragt, ob es Sinn macht in Polen oder Tschechien statt in Deutschland zu lagern. Dies ist jedoch nicht zu empfehlen, da dies steuerliche Nachteile mit sich bringen würde.

FBA Versandkosten

Die FBA Versandgebühren, um vom Amazon Versandnetzwerk zu profitieren, ergeben sich aus Größe, dem Gewicht und dem Lagerort deines Produkts. Es kann zwischen 10 verschiedenen Verpackungsmöglichkeiten unterschieden werden, die sich entsprechend nach Gewicht und Größe unterscheiden.

Kleinere und leichtere Produkte unter 10 € fallen in das Small and Light Programm, bei dem Rabatte bzw. vergünstigte Konditionen angeboten werden. Wenn dein Produkt in einen Standard Briefumschlag passt und zwischen 61g und 210g wiegt, kostet der Versand aus einem deutschen Lager 2,42 € pro Produkt. Hier kannst du die Versandgebühren für verschiedene Produkte genau kalkulieren.

o. Was ist ein Amazon FBA Business?

Das Kürzel FBA steht für Fulfillment by Amazon und bedeutet übersetzt Abwicklung durch Amazon. Mit diesem Service übernimmt Amazon, als Online Marktplatz die logistische Auftragsabwicklung von Bestellungen für dich als Amazon Seller.

Diese logistische Auftragsabwicklung beinhaltet die Lagerung von Produkten in den Amazon Logistikzentren, den Versand von Produkten, die Annahme von Retouren und die Kundenbetreuung.

Baue dein Geschäft auf, online. 

Know How für Selbständige, Start Ups & kleine Unternehmen. Trete jetzt unserer Community bei und erhalte umfangreiches Praxiswissen rund um eBusiness, eCommerce & Online Marketing.
Wir respektieren Ihre Privatsphäre.
Next-Level Online Business Guides und Software Reviews.

Unternehmen

BlogÜberImpressum

Social

Copyright © 2022 · SMARTMINDED
EN | DE
..