Amazon Listing optimieren: Traffic erhöhen & mehr verkaufen

Dein Amazon Listing stellt einen der wichtigsten Bausteine bei dem Verkauf deiner Produkte über Amazon dar. Oftmals kann der Gesamteindruck eines Listings für einen Kauf ausschlaggebender sein als beispielsweise der Preis des Produkts.

Wenn du also deine Conversion-Rate erhöhen willst, musst du dein Listing optimieren. Deine Besucherzahlen werden sich ebenfalls erhöhen, da die Optimierung deines Listings ein zentraler Bestandteil von Amazon SEO ist.

Ein Amazon Listing besteht aus mehreren Komponenten: Produkttitel, Produktbilder, Bullet Points, Produktbeschreibung, Bewertungen, sowie Backend Keywords. Um das Maximum aus deiner Optimierung rauszuholen, musst du alle Komponenten optimieren.

Wenn du wissen willst, wie du dein Amazon Listing optimieren kannst, dann bist du hier genau richtig. Das sind die Inhalte dieses Artikels:

  1. Warum ist die Amazon Listing Optimierung so wichtig?
  2. Optimierung des Listings für Amazon SEO
  3. Keyword Recherche für die Listing Optimierung
  4. Amazon Listing Optimieren: Schritt-für-Schritt Anleitung
  5. Fazit – Amazon Listing Optimierung
  6. FAQ – Häufig gestellte Fragen

Warum ist die Amazon Listing Optimierung so wichtig?

Um zu verstehen warum die Optimierung deines Amazon Listings so wichtig ist, musst du dir bewusst werden was das Ziel einer solchen Optimierung ist.

Die meisten Amazon Kunden kaufen die Produkte ein, die ihnen die Plattform auf der ersten oder zweiten Seite der Ergebnisse präsentiert. Produkte auf den dahinter liegenden Seiten erzielen deutlich niedrige Verkaufsraten. Das liegt zum einen daran, dass die Kunden sich häufig aus „Faulheit“ nur die erste bzw. teilweise noch die zweite Seite der Ergebnisse anschauen und zum anderen Vertrauen die Kunden darauf, dass hoch gerankte Produkte lohnenswert sind.

Dementsprechend ist das Ziel deiner Optimierung, deinen Amazon Produkten eine bessere Sichtbarkeit in den Amazon Suchergebnissen zu garantieren.

Aber wie gelingt dir das? – Hier findest du einige Optimierungspotenziale:

  • Identifizierung von fehlenden Keywords
  • Identifizierung der Mehrfachverwendung von Keywords im Produkt-Listings
  • Rechtschreibfehler & Grammatikfehler
  • Nicht-Einhaltung der Amazon-Styleguides
  • Fehlende Produktinformationen
  • Unzureichende Anzahl an Produktbewertungen
  • Unzureichende Anzahl an Produktfotos
  • Unzureichende Qualität der Produktfotos
  • Fehlender A+ Content
  • Falsche Produktkategorisierung

Um das Potenzial von Amazon ausnutzen zu können, musst du dich also unbedingt mit der Amazon SEO beschäftigen. In diesem Artikel erhältst du alle nötigen Informationen.

Optimierung des Listings für Amazon SEO

Im Vorhinein haben wir bereits erläutert, dass die Amazon Listing Optimierung das Ziel hat, die Sichtbarkeit eines Listings in den Suchergebnissen zu verbessern. Das bedeutet, dass die Optimierung des Amazon Listings ein zentraler Bestandteil von Amazon SEO ist.

Um ein Listing zu optimieren, interessieren wir uns folglich für die Nutzung von Keywords in einem Listing. Dabei sollte man sich folgende Fragen stellen:

  • Was sind die primären Keywords für unser Produkt?
  • Gibt es Synonyme für unser Produkt? Wenn ja, welche?
  • Welche Eigenschaften werden mit einem Produkt häufig assoziiert?
  • Gibt es Keywords, die in unserem aktuellen Listing fehlen?
  • Wie häufig werden die Keywords gesucht?
  • Welche Keywords verwenden wir momentan? Können wir aktuell verwendete Keywords herausnehmen um Platz für andere Keywords zu schaffen?

Neben der Verwendung von Keywords sollten wir uns bei der Optimierung eines Listings auch immer über die Optimierung der Click-through-Rate und der Conversion-Rate Gedanken machen.

Die Click-through-Rate bezeichnet die Rate der Nutzer, die unser Listing in den Suchergebnissen sehen und anschließend darauf klicken. Die Conversion-Rate bezeichnet den Anteil der Nutzer, die unser Produkt kaufen.

Im weiteren Verlauf dieses Artikels sprechen wir genauer über die Keywordrecherche, Optimierung der Click-through-Rate und die Optimierung der Conversion-Rate sprechen.

Keyword Recherche für die Optimierung des Listings

Die Verwendung von relevanten Keywords hat einen erheblichen Einfluss auf die Sichtbarkeit eines Produktes in den Suchergebnissen und somit direkten Einfluss auf deine Umsätze.

Das positive an der Keyword Recherche ist, dass es dafür professionelle Software Tools gibt. Ein geeignetes Tool für die Keyword Recherche ist Helium 10 Magnet.

Das Tool hilft dir dabei, Keywords für dein Listing zu finden, die relevant und weniger umkämpft sind.

Bevor du Helium 10 Magnet verwendest, solltest du bereits mehrere Produktideen haben. Um passende Amazon FBA Produkte zu finden, kannst du Helium 10 Black Box verwenden.

Nachdem du diese Schritte getätigt hast, solltest du dein Haupt-Keyword wissen und kannst anfangen, mit Helium 10 Magnet zu arbeiten. Als Erstes gibst du das Haupt-Keyword oben in das Suchfeld ein:

Magnet

Das Tool zeigt dir nun ein lange Liste mit möglichen Keyword-Ideen an. Mithilfe dieser Liste weißt du nun, was die Kunden suchen und kannst geeignete Keywords in dein Listing integrieren.

Im oberen Bereich zeigt dir Helium 10 Magnet grundlegende Informationen zu deinem Haupt-Keyword an. Dazu gehört das exakte Suchvolumen, die Anzahl der Keyword-Ideen, oder verschiedene Suchbegriffe, die in einem Zusammenhang mit deinem Haupt-Keyword stehen:

Helium 10 Magnet 1

Der Magnet IQ Score bewertet bestimmte Keywords nach dem Potenzial. Hat ein Keyword einen niedrigen IQ Score, solltest du lieber die Finger davon lassen.

Helium 10 Magnet

Außerdem bietet dir Helium 10 Magnet die Möglichkeit, deine Keywords zu filtern. Du kannst beispielsweise ein minimales oder maximales Suchvolumen definieren.

Das sind nur einige der Funktionen die dir das Tool bietet. Wenn du mehr erfahren willst, kannst du unseren Artikel über Helium 10 Magnet durchlesen.

Um Helium 10 nutzen zu können, gehst du auf die Website von Helium 10 und meldest dich an. Mit unserem Coupon Code kannst du alle Helium 10 Tools zum halben Preis nutzen.

Amazon Listing optimieren: Schritt-für-Schritt Anleitung

Die Optimierung des Amazon Listings kann das organische Ranking deutlich verbessern. Dadurch kann eine Steigerung der Besucherzahlen und Verkäufen erreicht werden.

Gerade in Nischen, in denen viele Produkte ein qualitativ minderwertiges Listing besitzen, können sich Seller durch die Optimierung des eigenen Produktlistings Top-Rankings ergattern.

Als aktiver Amazon Seller sollte man regelmäßig sein Listing überprüfen, andauernd optimieren und vor allen Dingen dem Kunden relevante Informationen bereitstellen.

Man sollte sich genau darüber Gedanken machen, für was Kunden sich interessieren bzw. nach welchen Informationen diese suchen.

Für die Amazon Listing Optimierung kann man das Listing in fünf verschiedene Teilbereiche gliedern:

  • Content
  • Bilder
  • Keywords
  • Fragen & Antworten
  • Rezensionen

Im folgenden werden wir dir diese Teilbereiche näher erläutern.

Content optimieren

Durch die Optimierung des Contents lassen sich die Click-Through-Rate (CTR) in den Suchergebnissen und die Conversion-Rate (CR) auf der Detailseite des Produktes erhöhen.

Diese beiden Faktoren tragen wiederum zu einer Steigerung des Umsatzes und damit zu einer Verbesserung der Platzierungen bei.

Gib in der Beschreibung alle notwendigen Informationen für die Kaufentscheidung an. Identifiziere in der Beschreibung klar die Vorteile und das Alleinstellungsmerkmal des Produktes.

Benenne nicht nur Produkteigenschaften, sondern kombiniere diese immer mit den daraus resultierenden Vorteilen. Präsentiere und strukturiere Informationen so, dass sie vom Kunden einfach und schnell aufgenommen werden können.

Außerdem solltest Du alle potentiellen Fragen deiner Kunden beantworten können. Stellst Du wirklich relevante Informationen zur verfügung, wirkt sich dass enorm auf dein Ergebnis aus.

Für jedes einzelne Produkt können spezifische Informationen wie Material, Gewicht, Energieeffizienzklasse usw. gespeichert werden.

Diese werden auf der Produktseite in einem eigenen Abschnitt für den Kunden angezeigt. Möglichst umfassende und exakte Produktinformationen verbessern die Conversion-Rate und sollten daher auch bei der Optimierung von Amazon Produkten berücksichtigt werden.

Ein weiterer Punkt, der bei der Optimierung von Produktexten berücksichtigt werden sollte, ist die Präsentation auf mobilen Geräten. Unter anderem werden hier die Inhalte (z.B. Bullet Points und Produktbeschreibung) deutlich verkürzt dargestellt, so dass die wichtigsten Informationen immer zuerst aufgelistet werden sollten.

Bilder Optimieren

In mehreren Tests wurde festgestellt, auf was der Kunde beim Anklicken eines Produkts als erstes achtet.

Der Kunde achtet immer zuerst auf die Bilder deines Produkt Listings

Wenn diese nicht überzeugen, schaut der Kunde in der Regel nicht einmal auf den Rest und klickt sich zu einem anderen Produkt.

Top Produktbilder gehören somit zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren für die erfolgreiche Verkaufsförderung Deines Produktes!

Hier lohnt es sich, schon von Anfang an in einen sehr guten Produktfotografen zu investieren. Im besten Fall kennt dieser auch die Amazon-Richtlinien.

Nutze die Anzahl der Bilder aus, die Amazon zur Verfügung stellt. Mit jedem einzelnen Bild hast Du die Möglichkeit, deine Kunden mehr von deinem Produkt zu überzeugen.

Im besten Fall sollten deine Bilder eine Art Story erzählen. Du solltest also nicht nur Bilder von deinem bloßen Produkt schießen, sondern auch Bilder von den Ergebnissen.

Was erhält der Käufer?

Verkaufst Du beispielsweise einen Akkuschrauber, dann stelle Bilder von einem fertigen Schrank, Klappstuhl usw.. zur Verfügung. Das wird deine Conversion-Rate enorm steigern.

Für Produktbilder empfehle ich dir immer dominante Bilder. Diese stellen andere Produkte sofort in den Schatten. Ein gutes Beispiel dafür findest Du hier:

Produktbilder

Neben den erwähnten Empfehlungen gibt es eine Reihe von Anforderungen an die Bilder die Amazon festlegt. So müssen die Produktbilder beispielsweise mindestens 85% der Bildfläche füllen und dürfen auf der längsten Seite nicht größer als 10.000 Pixel sein. Außerdem werden nur die üblichen Dateiformate wie JPEG, TIFF, PNG oder GIF unterstützt. Animierte GIFs sind dabei grundsätzlich nicht gestattet.

Amazon Keywords optimieren

Damit Produkte von Kunden in den Suchergebnissen von Amazon gefunden werden, muss das jeweilige Keyword im Listing enthalten sein.

Deshalb sollten in deinem Amazon Listing alle relevanten Keywords stehen, die zu deinem Produkt passen. Zu Beginn dieses Artikels haben wir eine essenzielle Strategie vorgestellt. Hier kannst du weitere Strategien zur Keyword Recherche nachlesen.

Mit Helium 10 kannst Du beispielsweise überprüfen, ob dein Produkt für ein bestimmtes Keyword indexiert ist, oder nicht. Also ob Amazon dein Produkt für bestimmte Keywords „auflistet“, oder nicht.

Um relevante und gute Keywords zu finden benötigst Du ein Amazon Keyword Tool. Dafür empfehlen wir dir die Nutzung von Helium 10. Mit unseren Coupons kannst Du den ersten Monat mit 50% Rabatt nutzen. Das sollte reichen, um eine Menge Keywords zu finden.

Hast Du alle relevanten Keywords gefunden, müssen diese optimal in das Amazon Listing integriert werden. Hier solltest Du folgendes beachten:

Produkttitel

Die Bedeutung des Produkttitels wurde nach der Einführung des neuen Amazon Ranking Algorithmus deutlich verringert.

Trotzdem solltest Du die Top 3-5 Keywords in deinem Produkttitel unterbringen. Achte auch darauf, dass Du dein Produkt möglichst genau und vor allen Dingen möglichst gut verständlich im Titel beschreibst.

Falls Du deine Produkte auch international verkaufst, solltest Du ebenfalls auf die korrekte Übersetzung achten. Verwende hier maximal 200 Bytes, da sonst die Gefahr besteht, dass Amazon deine Keywords gar nicht indexiert.

Backend Keywords

Bis zu 250 Byte an weiteren Top Keywords solltest Du in den Backend Keywords (auch Allgemeine Schlüsselwörter oder Generic Keywords) unterbringen. Achte auch hier darauf, nicht mehr als 250 Byte zu verwenden.

Bullet Points & Produktbeschreibung

Fünf Bullet Points stehen dir zur Verfügung, um deine Kunden von deinem Produkt zu überzeugen. Bei den Bullet Points hast Du die Möglichkeit 1000 Bytes zu verwenden.

Versuche die Vorteile und Wirkungen deines Produktes zum Ausdruck zu bringen, anstatt technische Spezifikationen hervorzuheben.

Achte darauf, auch in den Bullet Points deine Keywords zu platzieren.

Bei der Produktbeschreibung kannst Du maximal 2000 Bytes verwenden. Hier kannst Du genauer auf die Merkmale deines Produktes eingehen.

Berichte aber auch von Vorteilen und hebe deinen USP hervor. Platziere auch hier wichtige Keywords, aber vermeide Keyword-Stuffing, also das übermäßige Verwenden von Keywords um das Ranking zu verbessern.

Audience Keywords & weitere Produktinformationen

Bei manchen Produkten können Audience Keywords wie z.B. Männer/Damen und „Weitere Produktinformationen wie z. B. Material hinterlegt werden.

Diese Angaben sollten genutzt werden und möglichst genau ausgefüllt sein, da sie für den Amazon Filter relevant sind.

Fragen & Antworten optimieren

Fragen Antworten

Entscheidend sind nicht nur die Bewertungen, die Kunden auf der Produktseite stellen können, sondern auch die „Fragen“.

Diese Fragen werden sowohl von Händlern oder von anderen Kunden bearbeitet.

Beispielsweise fragen Kunden immer wieder nach Informationen, die sie auf der Detailseite nicht vorfinden oder die spezifische Details des Produktes betreffen.

Verkäufer sollten in regelmäßigen Abständen noch offene Fragestellungen klären, um sicherzustellen, dass der Kunde die korrekten Informationen erhält.

Damit wird vor allen Dingen der Informationsgehalt eines Produktlistings erweitert.

Bei größeren Informationslücken, sollten die fehlenden Informationen direkt in der Produktbeschreibung ergänzt werden.

Amazon Rezensionen optimieren

Kundenrezensionen

Auch Rezensionen sind wichtig für die CTR und CR eines Produkts. Hier sind vor allen Dingen zwei Aspekte von Bedeutung. Die Anzahl der Bewertungen und die Anzahl der durchschnittlichen Sterne.

Damit die Anzahl der Bewertungen steigt, gibt es verschiedene Ansätze. Generell steigt die Bereitschaft der Kunden, Bewertungen abzugeben, wenn ein exzellenter Kundenservice geboten wird. In diesem Artikel erfährst du genau, wie du die Anzahl deiner Amazon Bewertungen steigern kannst: Amazon Bewertungen bekommen: Der Leitfaden für 2022

Darüber hinaus bietet Amazon das Vine Programm an, welches besonders vertrauenswürdigen Rezensenten erlaubt, Produkte zu testen. Das Programm wurde eingeführt, um mehr Kundenrezensionen für neu eingeführte Produkte zu generieren. Bei dem Amazon Vine Programm handelt es sich um ein reines Einladungsprogramm.

Darüber hinaus bietet Amazon Händlern auch Tools zur Erstellung von Bewertungen, beispielsweise das Vine-Programm und das Early-Reviewer-Programm.

Um die durchschnittliche Bewertung eines Produkts auf hohem Niveau zu halten, sollte vor allen Dingen auf die Kundenzufriedenheit und auf die Qualität des Produkts geachtet werden.

Das heißt vor allem, auf negative Bewertungen einzugehen und regelmäßig die Qualität des Produkts zu überprüfen bzw. zu verbessern. Ein guter Kundenservice ist ebenfalls von Vorteil.

Fazit – Amazon Listing optimieren

Wie du jetzt hoffentlich weißt, solltest du die Optimierung von Amazon Listings und die damit verbundene Keyword Recherche nicht auf die leichte Schulter nehmen. Der Grund dafür ist, dass die Qualität deiner Listings maßgeblich für deinen Erfolg auf Amazon sind.

Ein schlecht gestaltetes Listing hat zur Folge, dass deine Produktseite von den Kunden nicht gefunden wird. Das liegt wiederum daran, dass Amazon die besten Listings als erste Suchergebnisse anzeigt und sich die meisten Kunden nur für ersten Suchtreffer interessieren. Die Gestaltung deiner Listings tragen also maßgeblich dazu bei, wie viel Traffic du auf deinen Produktseiten generierst und sind somit direkt für deinen Umsatz verantwortlich.

Ein Listing besteht aus folgenden Komponenten: Content, Bilder, Keywords, Fragen & Antworten und Rezensionen. Da das Listing aus mehreren verschiedenen Komponenten besteht solltest du dir für die Optimierung genügend Zeit nehmen und dich ausgiebig mit ihnen befassen.

Das liegt nicht zuletzt daran, dass Amazon neben den quantitativen Richtlinien auch qualitative Ansprüche an die Listings stellt. Bei der Produktbeschreibung wird zum Beispiel übermäßiges Verwenden von Keywords vom Amazon Algorithmus bestraft.

Neben der Optimierung des Listings spielt das Thema SEO eine große Rolle für Amazon Händler. Keywords machen einen Großteil des SEO aus. Bevor du Keywords in deine Listings einbaust, solltest du diese jedoch ausgiebig recherchieren. Die Keyword Recherche kann manchmal sehr mühsam sein, glücklicherweise gibt es hilfreiche Tools wie Helium 10 Magnet, die dich dabei unterstützen.

Du solltest auch wissen, dass sich die Optimierung nicht nur für Produkte eignet, die du neu auf Amazon anbietest sondern auch für Produkte, die du bereits im Angebot hast.

Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Artikel weiterhelfen konnten. Teil uns gerne dein Feedback im Kommentarfeld unten mit.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Was sind Amazon Listings?

Amazon Listing sind grundsätzlich Produktseiten auf Amazon. Die Listings setzen sich dabei aus folgenden Komponenten zusammen: Produkttitel, Produktbilder, Bullet Points, Produktbeschreibung, Bewertungen sowie Backend Keywords.

Amazon listings

Was sind Amazon Bulletpoints?

Bullet Points sind Aufzählungspunkte, die einige Eigenschaften des jeweiligen Produkts stichpunktartig zusammenfassen. Sie befinden sich üblicherweise direkt neben den Produktbildern.

Wie viele Zeichen dürfen Amazon Bullet Points haben?

Die maximale Anzahl an Zeichen liegt zwischen 200 bis 250 Zeichen. Amazon selbst empfiehlt jedoch eine maximale Zeichenlänge von 200.

Wie viele Zeichen hat ein Amazon Titel?

Produkttitel dürfen maximal 200 Zeichen lang sein. Amazon empfiehlt jedoch eine Zeichenlänge von höchstens 80 Zeichen.

Wie viele Zeichen hat eine Amazon Beschreibung?

Die Beschreibung darf maximal 2000 Byte an Daten enthalten. Wie du diese nutzt ist dir überlassen, achte aber darauf, dass deine Beschreibung für die Interessenten ansprechend und nützlich ist.

Moritz Bauer
Moritz Bauer
Moritz Bauer studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der HTWG in Konstanz. Im Alter von 16 Jahren baute er seinen ersten Online-Shop. Jetzt vermittelt er Unternehmen, wie sie ihr Geschäft online aufbauen können.

Abonniere unseren Newsletter

Know-How für Selbständige, Start-Ups und kleine Unternehmen. Erhalte die neusten Artikel per E-Mail.