GTIN & EAN kaufen: So solltest du dabei vorgehen

Was ist eigentlich eine GTIN Nummer und wie unterscheidet sich diese von einer EAN Nummer?

Welche Vorteile bringt die Verwendung dieser Codes bei dem Verkauf eines Produktes? Kann ich auch ohne eine gültige GTIN Nummer oder eines gültigen EAN Barcodes Onlinehandel auf Amazon betreiben?

Diese Fragen beantworten wir in diesem Beitrag und geben dir zusätzlich hilfreiche Tipps zum Kauf einer GTIN.

  1. Welche Unterschiede gibt es zwischen GTIN und EAN Nummer?
  2. Aufbau einer GTIN Nummer
  3. Benötige ich immer eine GTIN?
  4. Wo erhalte ich eine GTIN?
  5. Wie hoch sind die Kosten für eine GTIN?
  6. Benötige ich einen EAN Barcode?
  7. Wie berechne ich meinen Bedarf an GTINs?
  8. Fazit
  9. FAQ – Häufig gestellte Fragen 

1. Welche Unterschiede gibt es zwischen GTIN und EAN Nummer?

Die GTIN (Global Trade Item Number) ist die in der Regel 13-stellige Nummer unterhalb des Barcodes. Jede GTIN wird weltweit nur einmal vergeben und kann somit als international gültiger Standard für die Produktbezeichnung verwendet werden. So kann mit dieser Nummer jeder Artikel, jedes Produkt oder jede Produktvariante weltweit überschneidungsfrei identifiziert werden.

Die GTIN ist die Grundlage für den EAN Barcode, denn über den EAN Barcode wird die GTIN maschinenlesbar gemacht werden. So können die Produkte von Scannern, beispielsweise an der Kasse im Einzelhandel oder bei der Warenannahme im Lager, genau identifiziert werden.

EAN-Barcode

Einen Unterschied zwischen der EAN Nummer und der GTIN gibt es nicht. Offiziell hat die Bezeichnung GTIN 2009 den Begriff EAN abgelöst. Bis 2009 wurde im europäischen Handel die sogenannte EAN (European Article Number) für einen standardisierten Verkauf eingesetzt.

Im Jahr 2009 wurde diese europäische Artikelnummer zu einem international geltenden Standard, weswegen von nun an die EAN Nummer als GTIN (Global Trade Item Number) bezeichnet wird.

Im Sprachgebrauch ist die Verwendung der EAN allerdings bis heute erhalten geblieben. Besonders in Verbindung zum offiziellen Namen des “EAN Barcodes” bzw. „EAN-Strichcode“, der meist nur als Barcode oder Strichcode bezeichnet wird.

Mit Änderung der Bezeichnung, der EAN zur GTIN Nummer, lässt sich auch eine kleine Erweiterung der GTIN aufweisen. Während es die EAN Basisnummer nur als 8-stellige (EAN-8) oder 13-stellige Nummer (EAN-13) gab, existieren für die GTIN Nummer noch weitere Zahlenformate für die Produktkennzeichnung. Die GTIN kann eine acht-, zwölf, dreizehn- oder vierzehnstellige Ziffernfolge sein.

In Deutschland und weltweit ist die GTIN (Globale Trade Item Number) in der Regel 13-stellig, in den USA 12-stellig (auch bekannt als UPC). Für kleine Artikel, auf denen die lange Nummer nicht untergebracht werden kann, stellt GS1 unter bestimmten Voraussetzungen eine 8-stellige Kurznummer zur Verfügung. Es gibt sogar 14-stellige Versionen, welche aber ebenfalls auf Basis der GTIN-13 gebildet werden.

Grafik GTIN

Jedes Produkt im Handel besitzt also einen aus Ziffern zusammengesetzten Code, der je Artikel nur einmal vergeben wird.

2. Aufbau einer GTIN Nummer

Eine Standard EAN-/GTIN Nummer besteht aus den vier folgenden Bestandteilen:

  1. Länderpräfix
  2. Unternehmensnummer
  3. Artikelnummer
  4. Prüfziffer

Der GS1-Länderpräfix besteht aus den ersten zwei oder drei Ziffern und gibt Auskunft über das Vergabeland (nicht das Herstellungsland) der Nummer. Der Präfix erläutert, von welcher Vergabestelle aus die Zuweisung der Nummer stattfand. So kann es vorkommen, dass der Barcode eines in Deutschland gefertigten Artikels zum beispiel einen französischen Länderpräfix aufweist, sofern die Nummer von einem französischen Standort aus vergeben wurde.

Nach dem Länderpräfix folgt die vier- bis siebenstellige Unternehmensnummer. Durch eine einheitliche Betriebsnummer (Unternehmensnummer) kann jedes Unternehmen eindeutig identifiziert werden.

Die Artikelnummer weist jedem Produkt eine eindeutige Nummer zu, dabei ist die Länge von der vergebenen Unternehmensnummer abhängig.

Die letzte Ziffer ist die sogenannte Prüfziffer. Durch ihre Ermittlung und Kontrolle können Eingabefehler bei der Barcode-Erstellung aufgedeckt und anschließend korrigiert werden.

3. Benötige ich immer eine GTIN?

“Wir verlangen EAN-Codes, um die Qualität der Suchergebnisse und des Katalogs insgesamt zu verbessern.” – Amazon

Amazon erwartet im Normalfall, dass eine gültige GTIN vorliegt. Allerdings ist es in Ausnahmefällen auch ohne diesen Code möglich, Produkte auf Amazon zu verkaufen.

Dies gilt allerdings nur für Produkte, bei denen die Erstellung einer GTIN einen unverhältnismäßigen Aufwand bedeuten würde. Folgende Kategorien gehören dazu:

  • Antiquitäten
  • Kunstwerke
  • Unikate
  • Sonderanfertigungen.

Für diese Produkte können spezielle Anträge gestellt werden, die im Anschluss von Amazon genehmigt werden müssen.

In diesem Fall weist das System von Amazon deinem Produkt eine eigene Identifikationsnummer zu.

Diese Nummer lässt allerdings nur den Verkauf deiner Produkte über den Amazon Marktplatz zu. Es ist also kein internationaler Standard zur Identifizierung deiner Produkte!

Ohne gültige GTIN Nummer schränkt man sich also erheblich ein. Sobald man auch Produkte über eine eigene Vertriebsplattform (Online-Shop / Blog etc.) verkaufen möchte, wird es zu ziemlich sicher zu Problemen kommen.

Deshalb ist es definitiv sinnvoll, sich gleich zu Beginn eine gültige GTIN zu kaufen.

Die wesentlichen Vorteile einer GTIN sind also:

  • International anerkannter Standard
  • Standardisierter Geschäftsablauf
  • Vermeidung von Zahlenchaos
  • Verkauf über eigene Vertriebsplattform neben Amazon möglich

Wer auf Amazon Handel betreiben möchte, dem kann ich unsere Amazon FBA Anleitung empfehlen.

Weitere wichtige Informationen für den Start deines eigenen Business auf Amazon findest Du in unseren Artikeln Amazon Seller Account erstellen und Amazon FBA Gewerbe anmelden.

4. Wo erhalte ich eine GTIN?

Die Global Trade Item Number (GTIN) ist also eine unverwechselbare Nummer zur Kennzeichnung von Produkten und wird von der GS1 Germany GmbH in Deutschland verwaltet.

Jedes Unternehmen kann bei einer GS1-Mitgliedsorganisation eine sogenannte GS1-Basisnummer lizenzieren und daraus GTINs für seine Produkte und Handelseinheiten etc. vergeben.

Diese GS1-Basisnummer setzt sich, wie bereits erklärt, aus dem Ländercode und der Unternehmensnummer zusammen.

An diese Globale Lokationsnummer wird der individuelle Nummernteil angehängt. Die variable Artikelnummer vergibst du als Unternehmer selber (beispielsweise fortlaufende Nummern wie 001, 002, 003).

Abschließend kann die Prüfziffer aus den vorderen Ziffern der GTIN berechnet werden. Dafür stellt GS1 einen kostenfreien Prüfziffernrechner zur Verfügung.

5. Wie hoch sind die Kosten für eine GTIN?

Der Preis für diese Dienstleistung setzt sich zusammen aus einem einmaligen Bereitstellungspreis sowie einer Jahresgebühr zu Beginn eines jeden Geschäftsjahres.

Der Bereitstellungspreis setzt sich aus der Anzahl der beantragten GTINs zusammen. Bei GS1 sieht dieser einmalige Betrag für eine beantragte Nummernkapazität folgendermaßen aus:

  • Nutzung von bis zu 1.000 GTINs: 230,- Euro zzgl. gesetzl. MwSt.
  • Nutzung von bis zu 10.000 GTINs: 330,- Euro zzgl. gesetzl. MwSt.
  • Nutzung von bis zu 100.000 GTINs: 530,- Euro zzgl. gesetzl. MwSt.

Hinzu kommt der jährliche Nutzungspreis, der je nach erzieltem Jahresumsatz unterschiedlich ausfällt. Bis zu einem Jahresumsatz von 5 Millionen Euro liegt die Gebühr bei 150 Euro zzgl. gesetzl. MwSt.

Tipp: Amazon FBA Seller, die gerade erst mit dem Handel auf Amazon starten, benötigen keine 1000 GTINs. Für Anfänger bietet sich das SmartStarter 10 Paket an. Für eine jährliche Gebühr von 55 Euro zzgl. gesetzl. MwSt. erhält man 10 GTINs / EANs und kann dadurch kostengünstig mit dem Handel auf Amazon loslegen.

Falls die 10 Nummern nicht ausreichen, können bis zu 20 GTINs / EANs zusätzlich bestellt werden (Kostenpunkt: 25 Euro).

Vorsicht: Im Internet wirst Du auch auf diverse Angebote stoßen, die zum Beispiel nur 5 GTIN-/EAN Nummern verkaufen.

Bei diesen oft unseriösen Anbietern ist Vorsicht geboten, da sie Nummern verkaufen, die zuvor auf andere Firmen registriert waren.

Des Weiteren gab es schon Fälle, bei denen GTINs über Ebay verkauft wurden, die durch einen Key-Generator erzeugt wurden.

Bei Amazon und anderen Vertriebspartnern kann es dadurch definitiv zu Problemen kommen! Aus den genannten Gründen sollte man GTINs nur bei dem offiziellen Anbieter S1 kaufen!

6. Benötige ich einen EAN Barcode?

Ein Barcode wird überall dort benötigt, wo eine GTIN automatisch erfasst und verarbeitet werden soll. Also nicht nur in Supermärkten am Kassensystem, sondern beispielsweise auch im Onlinehandel.

Er ist nichts anderes als ein maschinenlesbares Format der GTIN.

Einscannen

Ein maschinenlesbarer Code wird auch benötigt, wenn man auf den Versand über Amazon und dementsprechend auch deren Lagerlogistik zurückgreifen möchte.

Als Grundlage für diesen Barcode wird eine gültige GTIN benötigt. Kurz gesagt: Ohne GTIN – kein Barcode.

Der Barcode sollte eine gute Strichcodequalität besitzen, damit er bereits beim ersten Mal gelesen werden kann. Je besser die Qualität dieses Barcodes ist, desto höher die Scangeschwindigkeit.

Zudem kann die Größe, die Farbwahl, sowie die Platzierung und die Auswahl des Trägermaterials die Scangeschwindigkeit erhöhen.

Diese Barcodes können entweder manuell berechnet werden oder man beantragt gleich eine vollständige Liste mit Strichcodes oder einen vollständigen Satz von EAN-Grafiken. Die meisten Dienstleister bieten diesen Service an.

7. Wie berechne ich meinen Bedarf an GTINs?

Je Produktvariante wird eine GTIN benötigt. Der Bedarf lässt sich ganz einfach berechnen, indem die Anzahl verschiedener Produktvarianten bestimmt wird. Nehmen wir folgendes Szenario beispielhaft an:

  • 20 Produkte
  • 5 Größen
  • 10 Farben

Der Bedarf an GTIN-/ EAN Nummern berechnet sich wie folgt:

20 Produkte x 5 Größen x 10 Farben = 1.000 Produktvarianten = 1.000 GTINs

8. Fazit

Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Artikel weiterhelfen und dir einen guten Leitfaden für den Start deines eigenen erfolgreichen Amazon FBA Business an die Hand geben konnten.

Wenn du noch weitere Fragen hast, dann schreib uns doch einfach eine Mail an info@smart-minded.com oder kommentiere direkt unter diesem Beitrag.

Trag dich jetzt in unseren E-Mail-Newsletter ein und verpasse keine spannenden Themen rund um E-Business, E-Commerce & Online-Marketing mehr. Wir freuen uns auf dich!

9. FAQ – Häufig gestellte Fragen

Was sagt der EAN-Code aus?

Die GTIN Nummer oder GTIN Code (früher EAN-Code) bedeutet übersetzt nichts anderes als internationale Handelsartikelnummer. Dadurch können Produkte eindeutig identifiziert werden, etwa dadurch, dass jedes Produkt im Handel einen Code besitzt, der nur einmal vergeben wird.

Wann brauche ich eine GTIN?

Um auf Amazon verkaufen benötigst du Normalfall eine gültige GTIN Nummer. Allerdings ist es in Ausnahmefällen auch ohne diesen Zifferncode möglich, Produkte auf Amazon zu verkaufen.

Wie finde ich die GTIN?

Die GTIN ist auf den meisten Produkten abgebildet und befindet sich unterhalb des EAN Barcodes.

Was bedeutet es, wenn ein Produkt keine GTIN hat?

Hat ein Produkt auf Amazon keine GTIN Nummer, kann es bedeuten, dass dieses Produkt eine Antiquität, ein Kunstwerk, ein Unikat oder auch eine Sonderanfertigung ist und die Erstellung einer GTIN einen unverhältnismäßigen Aufwand bedeutet. Für diese Produkte wurde dann ein spezieller Antrag gestellt, der von Amazon genehmigt wurde.

Warum ist die GTIN so wichtig?

Durch die GTIN können Produkte eindeutig identifiziert werden, etwa dadurch, dass jedes Produkt im Handel einen Code besitzt, der nur einmal vergeben wird. 

Moritz Bauer
Moritz Bauer
Moritz Bauer studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der HTWG in Konstanz. Im Alter von 16 Jahren baute er seinen ersten Online-Shop. Jetzt vermittelt er Unternehmen, wie sie ihr Geschäft online aufbauen können.

Abonniere unseren Newsletter

Know-How für Selbständige, Start-Ups und kleine Unternehmen. Erhalte die neusten Artikel per E-Mail.