Amazon Product Launch: So erzielst du die besten Ergebnisse

Published on

Read this article in EN?

Wenn über Amazon FBA gesprochen wird, ist meistens von der Produktrecherche die Rede, und die Produktrecherche ist wichitg – das ist richtig.

Allerdings kannst du Wochen damit verbringen, nach Produkten zu suchen, aber wenn dein Product Launch scheitert, wird es niemand kaufen.

Die Einführung eines neuen Produkts auf Amazon ist keine einfache Aufgabe. Für eine erfolgreiche Produkteinführung musst du viel Geld in Amazon Advertising investieren.

Wenn du wissen willst, wie dein Amazon Product Launch ein Erfolg wird,dann bist du hier genau richtig.

In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du mit den richtigen Strategien die besten Ergebnisse erzielen kannst und ein erfolgreicher Amazon Händler werden kannst.

Was du für deinen Product Launch benötigst

Ich will nichts beschönigen – höchstwahrscheinlich wirst du während deines Product Launches Geld verlieren. 

Auf jeden Fall wirst du keine nennenswerten Gewinne erzielen. Wenn du ein erfolgreicher Amazon Händler werden willst, musst du Geld in deinen Product Launch investieren.

Das Ziel jedes Product Launches ist, dein Ranking auf Amazon zu verbessern, um in naher Zukunft Gewinne zu erzielen.

Aber in dieser Zeit wird es wirklich schwer, kein Geld zu verlieren. Was benötigst du also für deinen Amazon Product Launch?

  • Ein einzigartiges Produkt
  • Nische mit wenig Wettbewerb
  • Helium 10 oder Jungle Scout
  • Schlussendlich...Geld

Über den Amazon Algorithmus

Der Amazon A9 Algorithmus entscheidet, ob dein Produkt oben oder unten in den Suchergebnissen steht. Und es gibt einige Kennzahlen, die für dein Ranking relevant sind:

  • Click-Through-Rate: Prozentualer Anteil der Klicks auf ein Listing im Vergleich zu den Impressionen.
  • Conversion-Rate: Das Verhältnis der Besucher deines Listings zu denen, die dein Produkt tatsächlich kaufen.
  • Bewertungen: Wenn deine Bewertungen auf Amazon negativ sind, wird sich dein Ranking verschlechtern.

Wenn es um Amazon SEO geht, dann musst du Folgendes im Hinterkopf behalten:

Um dein Produkt leicht an Kunden zu verkaufen, musst du ein gutes Ranking haben. Und um ein gutes Ranking zu bekommen, musst du eine Menge Produkte verkaufen.

Nur ein winziger Teil der Besucher wird nach Produkten auf der zweiten Seite der Suchergebnisse suchen. Um erfolgreich zu sein, muss dein Produkt also auf die erste Seite.

Aber was ist dann die Lösung für dieses Problem?

Es reicht nicht aus, einfach "ein wenig Werbung" für dein Produkt zu machen. Du musst so viel Werbung wie möglich machen, um deine Produkte an so viele Menschen wie möglich zu verkaufen.

Ein Produkt auf Amazon in 4 Schritten launchen

Ein hohes Ranking auf Amazon zu erhalten ist kein Kinderspiel. Aber mit der richtigen Strategie kannst du deine Konkurrenz schlagen und deine ersten Verkäufe in kurzer Zeit erzielen. Hier ist der Prozess dargestellt, den wir in diesem Artikel erklären:

Amazon Product Launch

Bevor du für dein Produkt wirbst, solltest du allerdings sicher stellen, dass du ein unwiderstehliches Angebot hast.

Erstelle ein unwiderstehliches Angebot

Werfen wir einen Blick auf die Click-Through-Rate (CTR). Die CTR hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Haupt-Bild
  • Titel
  • Preis
  • Bewertungen

Was kannst du machen, um deine CTR zu verbessern?

  • Optimiere dein Bild: Verwende ein dominantes Design. Ein scharfes Bild ist unerlässlich. Natürlich sollte dein Produkt auch gut aussehen.
  • Erstelle einen optimierten Titel: Notiere wichtige Informationen, aber stelle sicher, dass dein Titel nicht mit Details überladen ist.
  • Niedriger Preis: Setzte einen niedrigeren Preis als deine Konkurrenten, aber nicht zu niedrig!
  • Erhalte Bewertungen: Verkaufe dein Produkt an fünf Freunde und bitte diese, eine Bewertung zu hinterlassen.

Hier ist ein Beispiel von einem guten Haupt-Bild:

Good Amazon Listing

Und hier ist ein Beispiel für ein weniger gutes Bild:

Bad Amazon Listing

Werfen wir einen Blick auf die Conversion-Rate (CR). Wenn Kunden dein Listing besuchen, sollten diese dein Produkt kaufen.

Was kannst du also machen, um deine CR zu verbessern?

  • Komplette Anzahl der Bilder ausnutzen
  • Schreibe knackige Bullet Points
  • Zeige den Kunden, was sie mit dem Produkt machen können, anstatt sie mit technischen Details zu überfluten
  • Schreibe eine detaillierte Produktbeschreibung
  • Versuche, alle Fragen der Kunden zu beantworten

Hier ist ein Beispiel für ein optimiertes Amazon Listing:

Amazon Drinking Bottle

Nachdem du dein Listing für eine gute Click-Through-Rate und Conversion-Rate optimiert hast, musst du noch etwas anderes bedenken.

Vielleicht hast du schon von dem Kano-Modell gehört? Das Kano-Modell ist ein Marketingmodell, das die fünf Stufen der Kundenzufriedenheit beschreibt:

  • Basis-Merkmale: Grundlegende Merkmale, die dem Kunden erst dann bewusst werden, wenn sie nicht erfüllt sind. Wenn du diese Merkmale nicht bereitstellen kannst, werden deine Kunden nicht zufrieden sein. Wenn du sie jedoch bereitstellen kannst, werden sie auch nicht besonders viel Zufriedenheit empfinden.
  • Leistungs-Merkmale: Diese Merkmale sind den Kunden bekannt. Sie beseitigen Unzufriedenheit oder schaffen Zufriedenheit.
  • Begeisterungs-Merkmale: Diese Merkmale schaffen Befriedigung, wenn sie erfüllt werden, verursachen aber keine Unzufriedenheit, wenn sie nicht erfüllt werden.
  • Unerhebliche-Merkmale: Indifferente Qualitäts-Attribute sind für den Kunden sowohl bei An- als auch bei Abwesenheit irrelevant.
  • Rückweisungs-Merkmale: Reverse-Quality-Attribute führen zu Unzufriedenheit, wenn sie vorhanden sind, aber zu Kundenzufriedenheit, wenn sie nicht vorhanden sind.

Hier ist ebenfalls eine Grafik des Kano-Modells:

FullKanoModel

Es ist klar, dass du dich auf den Aufbau von Basis-, Leistungs- und Begeisterungsmerkmalen fokussieren musst.

Grund- und Leistungsmerkmale sind weniger problematisch. Leistungsmerkmale kannst du beispielsweise erfüllen, indem du die Probleme von anderen Produkten löst.

Bei den Begeisterungsmerkmalen wird es komplizierter. Diese Merkmale sind ebenfalls von Produkt zu Produkt unterschiedlich.

Hier sind ein paar Optionen:

  • Gutschein für den nächsten Kauf
  • Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Besonders einfache Handhabung
  • Herausragende Merkmale
  • Gratis Geschenk (Gratis PDF, usw...)

Deine Kampagnen werden einen viel größeren ROI haben, wenn du ein Produkt hast, dass es wert ist, beworben zu werden.

Bewirb dein Produkt um Verkäufe zu generieren

Sobald du ein optimiertes Amazon listing hast, ist es Zeit für Werbung. Wie bereits erwähnt, wird es schwierig, durch die organische Suche von Amazon viel Traffic zu bekommen. Du musst also einen anderen Weg finden, um deine ersten Verkäufe abzuschließen.

Wenn du bereits ein Publikum hast, kannst du dein Produkt an dieses Publikum vermarkten. Ist das nicht der Fall, solltest du die folgenden Strategien verwenden.

Deal-Seiten

Auf Deal-Seiten wollen Kunden stark reduzierte Produkte kaufen.

JumpSend

Der Vorteil daran ist, dass Kunden hier in der Regel nur auf den Rabatt achten. Das macht es für dich einfach, dein Produkt zu verkaufen, wenn du einen Rabatt von 70% oder 90% hast.

Am einfachsten lässt sich diese Strategie mit Jungle Scout umsetzen.

Jungle Scout hat nämlich eine eigene Deal-Seite und ermöglicht es dir, dein Produkt direkt auf dieser Seite zu bewerben.

Die Deal-Seite von Jungle Scout heisst JumpSend.

Hier ist die Vorgehensweise:

  1. Gehen Sie zu Launch > Registerkarte Promotionen
  2. Klicke auf "NEU ERSTELLEN".
  3. Wählen dein Produkt aus
  4. Stelle die gewünschten Einstellungen ein
  5. Veröffentliche dein Angebot

Jungle Scout zeigt dir, wie viele Produkte du ein bis zwei Wochen lang täglich verschenken musst, um unter die Top 3 zu kommen.

Hier kannst du erkennen, dass Keyword-Scout vorschlägt, für ein bis zwei Wochen 19 Stück pro Tag zu verschenken, um unter die Top 3 zu kommen:

Jungle Scout Keyword Scout

Du kannst diesen Wert für jedes Keyword berechnen. Damit 19 Personen pro Tag einen Gutschein einlösen können, verteile ich normalerweise 21 pro Tag.

Du kannst auch Helium 10 verwenden, um diese Zahl zu ermitteln. Außerdem musst du JumpSend auch nicht als Deal-Seite verwenden. Hier sind einige Alternativen zu JumpSend:

Sobald du dein Produkt auf einer dieser Webseiten gelistet hast, musst du ein oder zwei Wochen Gutscheine verteilen. Wenn Leute dein Produkt mit einem deiner Gutscheincodes kaufen, wirst du eine Verbesserung deines organischen Rankings feststellen.

Facebook Ads

Facebook ist nach wie vor die führende Social-Media-Plattform. Laut einer Statistik aus dem Jahr 2020 erreicht Facebook 60,6% der Internetnutzer. Aus diesem Grund ist Facebook Ads eine großartige Möglichkeit, externen Traffic auf dein Listing zu leiten. 

Du kannst Traffic auf eine der oben genannten Deal-Seiten oder auf dein Amazon Listing leiten. Der Vorteil von Facebook Ads ist, dass du genau deine Zielgruppe erreichen kannst.

Wenn du Facebook Ads innerhalb deines Product Launches verwendest, solltest du unbedingt auf das Design deiner Anzeige achten. Eine langweilige Anzeige vernichtet nur Geld, anstatt wirklich Umsatz zu generieren.

Stelle außerdem sicher, dass du Ziele setzt, bevor du deine Facebook-Kampagne startest. Hier ist ein vollständiger Leitfaden zum Thema Facebook Ads:

Amazon PPC

Wenn du ein Produkt auf Amazon einführst, solltest du eine Amazon PPC Kampagne einrichten.

Amazon PPC Kampagnen folgen dem Pay-per-Click-Prinzip (PPC). Das bedeutet, dass du nur dann bezahlen musst, wenn jemand auf deine Anzeigen klickt.

Du kannst deine Amazon PPC Kampagne für bestimmte Keywords einrichten. Der einfachste Weg, diese Keywords herauszufinden, ist die Verwendung von Helium 10 Magnet.

Mit dem Tool kannst du außerdem überprüfen, wie viele Händler ebenfalls Anzeigen für ein bestimmtes Keyword schalten.

Helium 10 Magnet Sponsored Products

Ich denke, jede Produkteinführung sollte mindestens eine Amazon PPC Kampagne mit einem kleinen Budget beinhalten.

Du wirst feststellen, dass sich dein organisches Ranking nach den ersten Verkäufen durch deine PPC Kampagne verbessert.

Stelle sicher, dass dein Produkt mindestens fünf Bewertungen hast, wenn du deine Kampagne startest. Wenn du keine Bewertungen hast, wird auch niemand dein Produkt kaufen.

Hier kannst du unseren vollständigen Leitfaden über Amazon PPC lesen.

Facebook Gruppen

Auch wenn es so scheint, als ob Faceboook Gruppen nicht ideal für Werbung sind, solltest du dein Produkt in einigen relevanten Facebook-Gruppen posten.

Viele Menschen sind an einem bestimmten Thema interessiert und diskutieren dieses in einer Facebook-Gruppe.

Wenn du eine Facebook-Gruppe findest, die zu deinem Produkt passt, kontaktiere den Admin und frage diesen, ob du dein Produkt in der Gruppe posten kannst.

Hier ist eine Vorlage, die du verwenden kannst:

Hallo [Name],

Mein Name ist [Name] von [Firma]. Ich bin seit [Datum] Mitglied dieser Gruppe, zunächst um mehr über [Thema] zu erfahren.

Ich wende mich an Sie, weil ich glaube, dass ich ein Produkt habe, das Ihr Publikum schätzen wird. Wären Sie bereit, das Produkt zu testen und zu überprüfen?

Außerdem kann ich [Einheiten] kostenlos und [Einheiten] für einen 50%igen Rabatt anbieten.

Bitte lassen Sie mich wissen, wenn Sie daran interessiert sind.

Vielen Dank für Ihre Zeit,

[Name]

Es funktioniert nicht immer, aber manchmal hat man Glück und kann sein Produkt in der Gruppe posten. Ich weiß, dass dies eine schwierige Aufgabe sein wird, aber es ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

Im Gegensatz dazu würde ich generell von den sogenannten Werbegruppen abraten. Das sind in der Regel Spam-Gruppen, die mit Werbung überflutet werden und mit denen man nur seine Zeit verschwendet.

Influencer Marketing

Natürlich kannst du auch Influencer-Marketing nutzen. Dabei solltest du Folgendes beachten:

  • Suche nach Influencern mit einer mittleren Anzahl an Followern (unter 100k)
  • Finde Influencer mit einer passenden Zielgruppe
  • Achte auf eine Engagement-Rate von mindestens 5% auf Instagram (Verhältnis von Followern zu Likes) und 15% auf YouTube
  • Vermeide Fake-Influencer (Influencer, die Follower kaufen)

Hier sind einige Möglichkeiten, mit Influencern in Kontakt zu treten:

Pitchbox ist eine Plattform für die Automatisierung der Kontaktaufnahme, die es Nutzern ermöglicht, Beziehungen zu Bloggern und Influencern aufzubauen.

Du kannst in Google "Pitchbox Alternative" eingeben, um Alternativen zu finden, die du ebenfalls verwenden kannst.

Wenn du mit einem Influencer Geschäfte machst, gibst du diesem einen Rabattcode für sein Publikum. Wenn ein Produkt verkauft wird, musst du eine Provision bezahlen.

Generell ist Influencer Marketing gut geeignet, um Social Proof zu generieren und mehr Bewertungen auf Amazon zu sammeln.

Email Outreach

Eine wirklich spezielle Art für dein Amazon Produkt zu werben. Aber Email Outreach kann effektiv sein, wenn du einen Gutscheincode in deine Email mit einbindest.

Allerdings musst du dabei clever vorgehen. Nehmen wir an, du verkaufst Hundeleckerlies. Warum schreibst du nicht allen Hundeschulen in deiner Gegend und sendest diesen einen Gutschein für dein Produkt?

Wenn du genügend Interessenten anschreibst, werden einige mit deinen Rabattcodes dein Produkt kaufen.

Zusammenfassung

Nachdem wir nun die wichtigsten Werbestrategien für einen Amazon Product Launch besprochen haben, wollen wir das Wichtigste zusammenfassen:

  • Das Wichtigste für deinen Erfolg ist dein Produkt
  • Die Qualität deines Listings spielt eine wesentliche Rolle
  • Du musst viel Werbung für dein Produkt machen
  • Um in Werbung zu investieren, benötigst du Geld

Wenn du diese Punkte berücksichtigst und die oben genannten Werbestrategien verwendest, wirst du gute Resultate erzielen können.

Baue dein Geschäft auf, online. 

Know How für Selbständige, Start Ups & kleine Unternehmen. Trete jetzt unserer Community bei und erhalte umfangreiches Praxiswissen rund um eBusiness, eCommerce & Online Marketing.
Wir respektieren Ihre Privatsphäre.
Next-Level Online Business Guides und Software Reviews.

Unternehmen

BlogÜberImpressum

Social

Copyright © 2021 · SMARTMINDED
EN | DE
..