Amazon PPC Guide: Alles was du wissen musst (2020)

Published on

Read this article in EN?

Mit einem Markenwert von 125.263 Millionen USD ist Amazon die drittwertvollste Marke der Welt. Fast jeder kennt Amazon. Es ist das größte eCommerce-Unternehmen der Welt.

Eine Studie aus dem Jahr 2018 zeigt, dass 41% der Käufer ihre Produktsuche auf Amazon beginnen und schließlich bei Amazon kaufen.

Hier ist ein kurzer Blick auf das Einkaufsverhalten von Amazon-Kunden:

  • ~ 2/3 der Käufer suchen nie auf der 2. Seite der Suchergebnisse
  • ~ 1/3 der Käufer klicken auf das allererste Produkt
  • ~ 2/3 der Käufer klicken auf eines der ersten drei Produkte

Diese Statistiken zeigen, dass es an der Zeit ist deine Produkte auf die erste Seite der Suchergebnisse zu bringen. Schließlich willst du sie verkaufen.

Aber wie kannst du das erreichen?

Mit Amazon PPC...

Du kannst Kampagnen für bestimmte Keywords erstellen, um dein Produkt bei genau den Kunden zu bewerben, die danach suchen. So kannst du deine Verkäufe steigern und dein Ranking verbessern.

Wenn du wissen willst, wie man eine Amazon PPC Kampagne einrichtet, bist du hier an der richtigen Stelle.

Das sind die Inhalte dieses Artikels:

  • Was ist Amazon PPC?
  • Warum benötigst du Amazon PPC?
  • Wer kann Amazon PPC nutzen?
  • Wie man eine Kampagne erstellt
  • Die besten Strategien
  • etc...

Was ist Amazon PPC?

Amazon PPC bezeichnet Amazon's Werbeplattform (Amazon Marketing Services). Wenn du ein Amazon-Händler bist, kannst du PPC nutzen, um für deine Produkte zu werben.

PPC bedeutet Pay-Per-Click = Du musst nur bezahlen, wenn jemand auf deine Anzeige klickt.

Du kannst Amazon PPC Kampagnen für bestimmte Keywords einrichten. So kannst du genau die Benutzer ansprechen, die intrinsisch nach deinem Produkt suchen.

Amazon's Auktionsmodel

Amazon berechnet PPC-Kosten auf der Basis eines Auktionsmodells. Sehen wir uns dazu das folgende Beispiel an:

Du targetierst das Keyword "Flasche" und dein Gebot beträgt $1. Wettbewerber A bietet $1,5 und Wettbewerber B bietet $2.

Du $1
Konkurrent A
$1,5
Konkurrent B
$2

Wer gewinnt diese Auktion?

Derjenige mit dem höchsten Gebot.

Wettbewerber B gewinnt die Auktion und zahlt $1,51, obwohl sein Gebot $2 war.

So funktioniert Amazon PPC.

Die meisten CPCs (Cost-per-Click) sind gar nicht so teuer. Hier ist eine Infografik mit durchschnittlichen Amazon PPC-Werten:

Stats Table May 2019 vs June 2018

Anzeigenformate

Es gibt drei Arten von Anzeigenformaten:

Sponsored Ads

Amazon PPC Headline Ads

Sponsored Ads ist das häufigste Anzeigenformat. Sie erscheinen in Suchergebnissen oder Karussells. Du kannst sie manuell oder automatisch einrichten.

Während automatische Kampagnen inhaltsbasiert sind (basierend auf dem Inhalt deines Listings), sind manuelle Kampagnen keywordbasiert (basierend auf den von dir gewählten Keywords).

Du kannst automatische Kampagnen durchführen, um Keyworddaten zu sammeln, die du für manuelle Kampagnen verwenden kannst. Du kannst beispielsweise Keywords mit einem ausgezeichneten ACoS (Advertising Cost of Sale) aus deinen automatischen Kampagnen nehmen und sie deinen manuellen Kampagnen hinzufügen.

Bei Sponsored Ads ist es überaus wichtig, nach relevanten Keywords zu suchen. Du musst nach Keywords suchen, die konvertieren. Schließlich willst du Verkäufe erzielen.

Aber wie kannst du diese Keywords finden?

Du musst nach den Keywords suchen, bei denen deine Konkurrenz zwischen den Positionen 0 und ca. 5 Rankings hält.

Warum?

Weil ~ 90% der Verkäufe von diesen Keywords kommen.

Und mit dieser Strategie findest du genau diese Keywords:

1. Melde dich kostenlos bei Helium 10 an.

2. Starte Helium 10 Cerebro.

3. Gib die ASIN eines Konkurrenzprodukts ein.

Helium 10 product reseach with Cerebro

4. Analysiere für welche Keywords deine Konkurrenz Rankings hält und setzte ORGANIC RANK auf 0 bis 5.

Helium 10 Cerebro results

Jetzt kannst du alle Keywords sehen, mit denen deine Konkurrenten Umsatz generieren.

Headline Search Ads

Amazon PPC Sponsored Products

Du kannst Headline Search Ads nur verwenden, wenn du deine Marke bei Amazon Brand Registry registriert hast.

Diese Anzeigen sind teurer und mit zusätzlichen Kosten pro Klick verbunden, dafür sind sie jedoch sehr effektiv.

Product Display Ads

Amazon Product Display Ads

Product Display Ads sind nur für Amazon Vendors verfügbar. Du kannst Anzeigen direkt unter der Schaltfläche "Zum Einkaufswagen hinzufügen" in den Listings deiner Konkurrenten platzieren. Das macht es dir leicht, bei deiner Konkurrenz Kundschaft abzugreifen.

Warum solltest du Amazon PPC nutzen?

Es gibt drei einfache Gründe, warum du Amazon PPC nutzen solltest:

Alle Menschen kaufen Produkte auf Amazon

Mit über 2,5 Millionen monatlichen Website-Besuchen allein auf Amazon.com ist Amazon der größte Online-Marktplatz der Welt.

Jüngsten Statistiken zufolge starten 66% der Kunden ihre Produktsuche auf Amazon (41% starten ihre Produktsuche auf Amazon und schließen einen Einkauf ab).

Darüber hinaus gehen 59% der 16- bis 36-Jährigen vor jeder anderen eCommerce-Website zu Amazon. (Inviqa)

Du musst dein Produkt verkaufen

Wenn du dein Produkt nicht bewirbst, wirst du keine Verkäufe erzielen.

Schau dir diese Statistiken an:

  • ~ 2/3 der Käufer gehen nie über die erste Suchergebnisseite hinaus
  • ~ 1/3 der Käufer klicken auf das allererste Produkt
  • ~ 2/3 der Käufer klicken auf eines der ersten drei Produkte

Sicher, du kannst deine Produkte über andere Kanäle wie Facebook oder Deal Pages bewerben, aber Amazon PPC sollte ein wesentlicher Bestandteil deiner Strategie sein.

Du musst organisch ranken

Wenn du ein erfolgreicher Amazon Händler werden willst, musst du verstehen, wie Amazon's Algorithmus funktioniert.

Amazon's Algorithmus basiert auf einem Prinzip:

Amazon möchte den größtmöglichen Umsatz erzielen.

Dementsprechend musst du Verkäufe abschließen, um dein organisches Ranking zu verbessern.

Wenn du deine Produkte kontinuierlich verkaufst, wird sich dein organisches Ranking verbessern und du wirst mehr passive Verkäufe erzielen.

Solange du keine Bücher auf Amazon verkaufst, ist Amazon PPC keine Option, sondern eine Anforderung.

Wer kann Amazon PPC verwenden?

Wenn du ein Amazon Vendor bist, hast du Zugriff auf Sponsored Ads, Headline Search Ads, und Product Display Ads.

Amazon Händler mit einem Professional Seller Account haben Zugriff auf Sponsored Ads. Nur Händler, die ihre Marke bei Amazon Brand Registry registriert haben, können Headline Search Ads verwenden.

Nur Amazon Vendors können Product Display Ads verwenden.

Das solltest du verstehen...

Wenn du eine profitable Amazon PPC-Kampagne durchführen möchtest, musst du zunächst die Grundlagen verstehen.

Zunächst einmal gibt es zwei Metriken, die du beachten musst:

Verkäufe und ACoS.

  • Verkäufe: Du weißt, was Verkäufe sind.
  • ACoS: Werbekosten der Verkäufe.

Dein ACoS entscheidet über den Erfolg oder Misserfolg einer Kampagne.

Break-Even ACoS

Break Even ACoS

ACoS bedeutet Advertising Costs of Sales.

Auf jeden Fall möchtest du kein Geld verlieren, wenn du Anzeigen auf Amazon schälst.

Aus diesem Grund darf dein ACoS (Advertising Costs of Sales) deine tatsächliche Gewinnmarge nicht übersteigen.

ACoS = Gewinnmarge ⇒ Break-Even ACoS

Target ACoS

ACoS profit

Sicher, du willst kein Geld verlieren. Aber im Allgemeinen willst du Geld verdienen.

Wenn du Gewinne erzielen willst, muss dein ACoS niedriger sein als deine Gewinnmarge, vor Abzug der Werbekosten.

ACoS < Gewinnspanne 

Gewinne

Wenn du deinen Endgewinn berechnen möchtest, musst du alle deine Werbekosten abziehen:

ACos Calculation

Keyword Matching Typen

Wie auf jeder Werbeplattform gibt es verschiedene Arten von Keyword Matching Typen.

  • Broad Match: Suchbegriffe, die alle angegebenen Keywords in beliebiger Reihenfolge enthalten + Andere.
  • Phrase Match: Suchbegriffe, die alle gegebenen Keywords in der gleichen Reihenfolge enthalten + Andere.
  • Exact Match: Suchbegriffe, die genau mit den eigegebenen Keywords übereinstimmen.

Hier ist eine Infografik, die die Unterschiede zwischen diesen drei Arten von Keyword Matching Typen zeigt:

Amazon PPC Keyword Match Types

Erstelle eine Amazon PPC Kampagne

Für die meisten Händler ist es schwierig, von Anfang an eine erfolgreiche PPC-Kampagne durchzuführen. Tatsächlich wollen 51% ihre Werbestrategie verbessern: 

page 1 1

Share this Image On Your Site

Wenn du mit Amazon PPC erfolgreich sein möchtest, solltest du die folgenden Schritte beachten.

Keyword Recherche

Wir haben bereits eine Strategie mit Helium 10 Cerebro vorgestellt, um herauszufinden, für welche Keywords deine Konkurrenten Rankings halten.

Es gibt jedoch eine weitere Taktik, die du anwenden solltest. Du musst nach Keywords relevant zu deinem Haupt-Keyword suchen:

1. Melde dich kostenlos bei Helium 10 an.

2. Starte Helium 10 Magnet.

3. Gebe dein Haupt-Keyword ein.

4. Erhalte Hunderte von Keywordvorschlägen:

Helium 10 Magnet

Optimiere dein Amazon Listing

Die Optimierung deines Amazon Listings ist ein MUSS, wenn es um PPC geht. Du musst Geld für Werbung ausgeben, also willst du letztendlich die bestmöglichen Ergebnisse erzielen.

Wenn du zum Beispiel deine Marke bei Amazon Brand Registry registrierst, kannst du deinem Listing Videoinhalte hinzufügen.

Ein Video kann deine Conversion-Rate um bis zu 80% verbessern.

Darüber hinaus benötigst du ausgezeichnete Bewertungen. 60% der Menschen sehen Bewertungen als ihre vertrauenswürdigste Informationsquelle an:

Costumer Reviews 1

Share this Image On Your Site

Wenn du NULL Bewertungen hast, wirst du keinen einzigen Verkauf tätigen.

Ich empfehle dir, dir unseren Leitfaden zur Optimierung eines Amazon Listings und zu Amazon Bewertungen, durchzulesen.

Produktbild

Es ist kein Geheimnis, dass dein Produktbild überaus wichtig ist. Werfe einfach einen Blick auf diese Heatmap:

Amazon Heatmap

Du kannst erkennen, dass die Leute nur das Hauptfoto ansehen, um zu entscheiden, ob sie einem Produkt eine Chance geben oder nicht.

Leider gibt es aufgrund Amazon's Richtlinien nicht viele Möglichkeiten, sich von der Masse abzuheben.

Es gibt jedoch zwei Dinge, die ein Bild erfüllen sollte:

  • Hohe Qualität
  • Dominantes Bild

Du weisst nicht, was ein dominantes Bild ist?

Werfe dazu einfach einen Blick auf Apple's Marketingstrategie:

Ipod

Anstatt ihr Produkt durch technische Details (1 GB Speicherplatz) zu bewerben, sagen sie "1.000 songs in your pocket" (Nutzen).

Außerdem kannst du sehen, dass sie ein dominantes Produktdesign haben, zusammen mit einem dominanten Produktbild.

Es ist kein Zufall, dass Apple so erfolgreich ist. Lerne von ihrer Marketingstrategie und versuche, ihre Taktik umzusetzen.

Deine Ziele

Wie immer musst du dir Ziele setzen. Wenn du keine Ziele hast, weißt du nicht, was du in den kommenden Monaten oder Jahren erreichen willst.

Wenn es um Amazon PPC geht, gibt es zwei entscheidende Kennzahlen, die du im Auge behalten musst.

VERKÄUFE und ACOS (Schließlich möchtest du etwas verkaufen und dabei einen Gewinn erzielen).

Was du ebenfalls tun solltest, ist deine Conversion-Rate zu überwachen. Wenn du eine schlechte Conversion-Rate hast, wird dein ACoS durch die Decke schießen.

Verfolge also mindestens diese drei Metriken:

  • Verkäufe
  • ACoS
  • Conversion-Rate

Strukturierung deiner Amazon PPC Kampagnen

Das ist die Standardstruktur einer Amazon PPC-Kampagne:

Kampagne

Anzeigengruppe 1

  • Keyword
  • Keyword

Anzeigengruppe 2

  • Keyword
  • Keyword

Wenn du nur ein Produkt auf Amazon verkaufst, dann gibt es bei der Strukturierung deiner Kampagne nicht sonderlich viel zu beachten.

Wenn du allerdings mehrere Produkte verkaufst, dann musst du deine Kampagne so strukturieren, dass du die Leistung jedes Produkts bzw. Keywords exakt messen kannst.

Alle Produkte in eine Anzeigengruppe zu packen wäre kontraproduktiv, da jedes Produkt einen anderen Preis, eine unterschiedliche Conversion-Rate, usw... hat.

Aus diesem Grund musst du für jedes Produkt eine einzelne Anzeigengruppe erstellen, die nur die Keywords enthält, die für das entsprechende Produkt relevant sind.

So kannst du alle Daten, wie beispielsweise Keyworddaten genau analysieren.

Optimiere deine Amazon PPC Kampagne

Optimiere Keywords

Abhängig von dem Keyword Matching Typ, den du wählst, zeigt Amazon deine Produkte für verschiedene Suchanfragen.

Wenn du z.B. das Keyword "Taschen" mit Broad Keyword Match wählst, zeigt Amazon dein Produkt auch für "Sporttaschen".

Wenn du jedoch Ledertaschen verkaufst, wird niemand dein Produkt kaufen, weil die Kunden nach Sporttaschen suchen.

Du hast zwei Möglichkeiten, das zu vermeiden:

  • Du kannst Exact Keyword Match verwenden.
  • Du kannst Negative Keywords verwenden, um bestimmte Keywords auszuschliessen.

Aktualisiere Produkte

Mit der Zeit weißt du, welche Produkte konvertieren und welche nicht.

Statt also Geld für Produkte auszugeben, die kein Geld einbringen, solltest du nur Produkte bewerben, die konvertieren.

So kannst du noch mehr Geld für Produkte ausgeben, die Umsatz generieren und deine Einnahmen steigern.

Keywords von automatischen Kampagnen

Die Durchführung einer automatisierten Kampagne ist eine großartige Möglichkeit, Keyworddaten zu sammeln und Keywords zu finden, mit denen du Geld verdienst.

Wenn du über das entsprechende Budget verfügst, kannst du eine automatische Kampagne durchführen und dann die Keywords mit der besten Leistung in deine manuellen Kampagnen aufnehmen. 

Optimiere deine CPC Gebote

Du kannst deine CPC Gebote optimieren, um dein ACoS zu verbessern und so deine Kampagne zu optimieren.

Schlechter ACoS Senke dein Gebot
Guter ACoS Erhöhe dein Gebot
Keywords generieren keinen Umsatz Entferne Keyword

Zusammenfassung

Inzwischen solltest du einen guten Überblick darüber haben, wie du Amazon PPC nutzen kannst, um dein Geschäft auszubauen.

Hier sind die wichtigsten Takeaways dieses Artikels:

  • Optimiere dein Listing: Stelle sicher, dass du ein großartiges Produktfoto und positive Bewertungen hast.
  • Finde Keywords, die konvertieren: Verwende Helium 10, um nach Keywords zu suchen, die dir Umsatz bringen.
  • Definiere deine Geschäftsziele und optimiere deinen ACoS: Wenn du deine Ziele nicht kennst, wirst du deine PPC-Strategie nicht verbessern können.
  • Bewerbe Produkte, die konvertieren: Du willst dein Geld nicht für die Werbung von Produkten ausgeben, die sich nicht verkaufen.
  • Verschwende nicht deine Zeit: Es ist notwendig, deine Gebote von Zeit zu Zeit zu optimieren, aber es ist nicht nötig, den ganzen Tag kleine Änderungen vorzunehmen.

Bewerbe dein Produkt auf anderen Kanälen

Wenn du darüber nachdenkst, deine Produkte auf anderen Kanälen zu bewerben, wird dir diese Infografik bei deinen ersten Schritten helfen.

Werfe auch einen Blick auf diese 5 SEO- und PPC-Trends 2020.

Social Media Ads

Share this Image On Your Site

Baue dein Geschäft auf, online. 

Know How für Selbständige, Start Ups & kleine Unternehmen. Trete jetzt unserer Community bei und erhalte umfangreiches Praxiswissen rund um eBusiness, eCommerce & Online Marketing.
Wir respektieren Ihre Privatsphäre.
Copyright © 2020 · SMARTMINDED