Amazon ACoS Guide: Definition, Berechnung und Optimierung

Moritz Bauer
Moritz Bauer
28.04.2022
1 Shares
Amazon ACoS Guide: Definition, Berechnung und Optimierung

Select Language:

Du stellst dir die Frage, was der Amazon ACoS ist und wie du ihn optimieren kannst? – Genau das erfährst du in diesem Artikel.

Hier sind die Inhalte dieses Leitfadens:

  1. Was ist der Amazon ACoS?
  2. Warum ist der ACoS wichtig?
  3. Die wichtigsten Kennzahlen des ACoS
  4. Wann ein hoher ACoS gerechtfertigt ist
  5. 4 Profi-Tipps, um deinen Amazon ACoS zu verbessern
  6. Die wichtigsten Erkenntnisse
  7. Fazit – Amazon ACoS
  8. FAQ - Häufig gestellte Fragen

Was ist der Amazon ACoS?

ACoS ist eine Abkürzung für Advertising Cost of Sale und somit eine wesentliche Kennzahl zur Leistungsmessung von Amazon PPC-Kampagnen.

Anhand des Amazon ACoS lässt sich berechnen, wie effizient deine Werbekampagnen sind. Dieser Wert gibt das Verhältnis zwischen Werbeausgaben und Werbeumsatz in Prozent an. 

Die Werbeausgaben deiner Amazon Werbekampagnen hängen davon ab, wie viele Nutzer auf dein beworbenes Produkt klicken. Jedes Mal, wenn ein Nutzer auf dein von Amazon gesponsertes Produkt klickt, musst du Werbekosten an Amazon zahlen.

Um zu erklären, was der Amazon ACoS ist, nehmen wir beispielhaft an, das sich die Werbekosten deiner Werbeanzeige auf 0,5 € pro Klick (Cost per Click) belaufen. Insgesamt klicken fünf Nutzer auf deine Werbeanzeige. Einer von diesen fünf Nutzern kauft dein Produkt zu einem Verkaufspreis von 10 €.

Insgesamt betragen die Werbekosten somit 2,5 € und dein erwirtschafteter brutto Umsatz anhand von Amazon Verkäufen beträgt 10 €.

Die Rendite der Werbeausgaben wäre also 2,5 € / 10 € = 25%.

Dementsprechend würde dein ACoS Wert 25 % betragen.

Hier ist die allgemeine Formel zur Berechnung des ACoS:

How To Calculate ACos

Warum ist der ACoS wichtig?

Wenn du ein erfolgreicher Amazon-Verkäufer werden willst, musst du deine Kostenstruktur immer im Blick haben. Grundsätzlich sollten deine gesamten Werbeausgaben deiner Werbekampagne niemals deinen Gesamtumsatz übersteigen, ansonsten sind sie nicht profitabel und du verliest Geld. Dementsprechend ist es zwingend erforderlich, dass du deine Werbeausgaben kennst. 

Natürlich gibt es Ausnahmesituationen, in denen es auch mal in Ordnung ist, wenn deine Werbeausgaben höher sind als deine Werbeeinnahmen, beispielsweise wenn du dein Amazon SEO Ranking verbessern willst. Die Verbesserung deines SEO-Rankings kann deinem Unternehmen auf lange Sicht durch organische Verkäufe zugute kommen.

Die wichtigsten Kennzahlen des ACoS

Werfen wir einen genaueren Blick auf den Amazon ACoS und die dazugehörigen Kennzahlen. Es gibt einige wichtige Kennzahlen, die du beachten solltest, wenn du eine Amazon PPC-Kampagne durchführst:

Generelle Kennzahlen

  • ACoS (Advertising Cost of Sales) - Werbeausgaben geteilt durch Werbeeinnahmen
  • Gewinn vor ACoS (Gewinnspanne) - Gewinn nach Abzug aller Kosten (Warenkosten, Versandkosten usw.) außer Werbekosten
  • Gewinn nach ACoS - Gewinnspanne nach Abzug aller Kosten, einschließlich der Werbekosten
  • Ad Revenue - Einnahmen vor Abzug der Kosten
  • Ad Spend - Werbekosten
  • Kosten - Versandkosten, Produktionskosten, Amazon-Gebühren und andere

Zwei Kennzahlen sind besonders wichtig: Gewinn vor ACoS und ACoS. Wenn dein ACoS höher als dein Gewinn vor ACoS ist, verlierst du Geld. Wenn dein ACoS niedriger als dein Gewinn vor ACoS ist, machst du Geld.

Für Amazon Werbetreibende - insbesondere für FBA-Verkäufer - ist es wichtig, ihre Gewinnspanne zu kennen. Du kannst diesen Rentabilitätsrechner verwenden, um deine Gewinnspanne zu berechnen:

1. Registriere dich für ein kostenloses Helium 10-Konto

2. Laden dir die Chrome-Erweiterung von Helium 10 hier herunter

3. Gehen zu Amazon und wähle ein Produkt aus

Amazon Dashboard

4. Gib alle erforderlichen Werte ein und prüfe die Rentabilität

Profitability Calculator

Schließlich gibt es noch zwei wichtige Kennzahlen zum ACoS, die jeder Amazon-Verkäufer kennen muss:

Break-Even ACoS

Break Even ACoS

Du willst auf keinen Fall Geld verlieren, wenn du Amazon Anzeigen schaltest.

Wenn dein ACoS so hoch wie dein Gewinn vor ACoS (Gewinnspanne vor Abzug der Werbekosten) ist, ist es ein Break-Even ACoS.

ACoS = Gewinn vor ACoS (Gewinnspanne) ⇒ Break-Even ACoS

Target ACoS

ACoS profit

Grundsätzlich willst du Geld verdienen.

Deshalb muss ein guter ACoS niedriger als der Gewinn vor ACoS (Gewinnspanne vor Abzug der Werbekosten). Das ist das, was jeder Verkäufer erreichen möchte.

ACoS < Gewinnspanne ⇒ Ziel-ACoS

Wann ein hoher ACoS gerechtfertigt ist

Normalerweise sollte dein ACoS niedriger sein als deine Gewinnmarge. Einige PPC-Strategien können jedoch einen höheren ACoS rechtfertigen.

Nicht jede Werbekampagne muss auf kurzfristige Gewinne abzielen. Du kannst auch Kampagnen durchführen, um deine Markenbekanntheit zu erhöhen, dein SEO-Ranking zu verbessern und die organischen Verkäufe zu steigern.

Der Amazon Algorithmus analysiert die Verkaufsgeschwindigkeit eines Produkts, um sein Ranking zu bestimmen. Wenn die Verkaufsgeschwindigkeit steigt, erhöht sich auch dein SEO-Ranking.

Dein Produktangebot erhält mehr passiven Traffic, was bedeutet, dass deine Umsätze ebenfalls steigen, ohne dass du mehr Geld für Amazon Advertising ausgeben musst.

Wenn du positive Kundenrezensionen erhältst, verbessert sich dein Ranking noch mehr und du bekommst automatisch mehr Kunden.

Die meisten Verkäufer brauchen etwas Zeit, um ein profitables Amazon-Geschäft aufzubauen. Der durchschnittliche Amazon Verkäufer braucht sechs Monate bis ein Jahr, um Gewinn zu machen:

Time It Takes to Be Profitable on Amazon

Besonders bei neuen Produkten und in wettbewerbsintensiven Nischen ist es in Ordnung, mehr Geld für Amazon Advertising auszugeben, um deine Verkäufe auf Amazon zu steigern.

4 Profi-Tipps, um deinen Amazon ACoS zu verbessern

Jetzt weißt du was der Amazon ACoS ist. Aber wie kannst du ihn verbessern? Es gibt vier Möglichkeiten deinen Amazon ACoS langfristig zu verbessern. Hier erfährst du wie das geht:

Keywords optimieren

Wenn du erfolgreiche Kampagnen durchführen willst, musst du relevante Keywords auswählen.

Stell dir vor, du verkaufst wasserdichte Flaschen für Menschen, die Sport treiben. Dann wäre es besser, das Keyword "wasserdichte Flasche" statt "Flasche" zu wählen.

Außerdem musst du Keywords mit hoher Nachfrage und geringem Wettbewerb wählen. Wenn Tausende von Verkäufern auf dasselbe Keyword abzielen, wird dein durchschnittlicher ACoS in die Höhe schnellen.

Grundsätzlich musst du auf relevante Keywords mit geringem Wettbewerb abzielen.

Aber wie kannst du solche Keywords finden?

Es gibt zwei Helium 10 Tools für die Keyword-Recherche, die es unglaublich einfach machen.

Helium 10 Magnet und Helium 10 Cerebro.

Hier erfährst du, wie du Magnet benutzt:

1. Melde dich kostenlos bei Helium 10 an

2. Starte Helium 10 Magnet

3. Gib ein Keyword ein

4. Erhalte Keyword-Vorschläge

Helium 10 Magnet

Magnet schlägt dir hunderte von Keywords vor und zeigt dir, wie viele gesponserte Produkte es für ein Keyword gibt.

Aber das ist nicht das Einzige. Magnet zeigt dir auch, wie viele Verkäufe du an einem Tag, acht Tage lang machen musst, um auf der ersten Amazon SERP zu stehen (CPR 8-Day Giveaway Score).

Diese KPI ist super hilfreich.

Mit Helium 10 Cerebro kannst du nach den Keywords suchen, für die deine Konkurrenten ranken. Ein Tool, das du dir auf jeden Fall ansehen solltest. Cerebro liefert dir außerdem dieselben Keyword Informationen wie Magnet.

Optimiere dein Listing

Wenn du einen niedrigen ACoS haben willst, musst du dein Angebot optimieren, um deine Conversion Rate zu verbessern. Es macht einen Unterschied, ob 10 % oder 20 % deiner Besucher dein Produkt am Ende kaufen.

Wenn 20 % der Besucher dein Produkt kaufen, musst du nur die Hälfte der Kosten bezahlen.

Aber wie kannst du dein Amazon Listing optimieren?

Es gibt ein paar grundlegende Dinge wie die Optimierung deiner Aufzählungspunkte, des Titels, der Bilder und so weiter. Aber am besten wäre es, wenn du dich vor allem um deine Bilder und Kundenbewertungen kümmerst.

75% der Kunden vertrauen auf Produktfotos, wenn sie sich für oder gegen den Kauf eines Produkts entscheiden.

Laut einer Umfrage von Deloitte geben 60 % der Befragten an, dass Kundenrezensionen ihre vertrauenswürdigste Informationsquelle sind. Dementsprechend solltest du dir diesen Artikel anschauen: 

Wenn du genau wissen willst, wie du dein Listing optimieren kannst, empfehle ich dir, diese Guides hier zu lesen: Amazon Bewertungen bekommen: Der Leitfaden für 2022

Überprüfe deinen Index

Wenn du ein Keyword in dein Angebot aufnimmst, wirst du für dieses Keyword indiziert. Das bedeutet, dass Amazon dein Produkt für eine bestimmte Suchanfrage auflistet.

Wenn du ein Keyword nicht in dein Angebot aufnimmst, wirst du dafür auch nicht indiziert. Dementsprechend wirst du auch nicht in den Suchergebnissen aufgeführt. Achte also darauf, dass dein Produkt für alle relevanten Suchbegriffe indexiert wird.

Das wird deinen ACoS zwar nicht direkt senken, aber deinen langfristigen ROI verbessern.

Aber wie kannst du sicherstellen, dass dein Produkt indiziert wird?

Ganz einfach. Hier ist, was du tun musst:

1. Helium 10 kostenlos beitreten 

2. Starte den Index Checker:

Index Checker H10

3. Gib deine ASIN und die Keywords ein, die du überprüfen möchtest.

4. Prüfe, ob dein Produkt für alle relevanten Keywords indexiert ist.

Gebote optimieren

Die meisten Verkäufer setzen falsche PPC-Gebote. Sie setzen ihre Gebote zu niedrig oder zu hoch an.

Aber es gibt eine einfache Formel, um ungefähr den richtigen Gebotsbetrag zu finden.

ACoS Bid Amount

Gehen wir davon aus, dass dein Gesamtumsatz dein Gesamtgewinn ist.

Zum Beispiel – 20 €.

Wenn deine Konversionsrate im Durchschnitt 10 % beträgt, klicken zehn Leute auf deine Anzeige und du machst einen Verkauf. Schließlich ist ein Klick auf deine Anzeige 2  wert.

In diesem Fall sollte dein Gebot 2 € betragen.

Dein erzielter Umsatz ist aber nicht dein Gewinn, wie in diesem Beispiel.

Deshalb müsstest du die 2 € mit deinem Ziel-ACoS multiplizieren, um dein perfektes Gebot zu finden.

Du musst deine Gebote kontinuierlich optimieren, um eine profitable Kampagne durchzuführen.

Die wichtigsten Erkenntnisse

Hier ist alles, was du beachten musst:

  • ACoS bedeutet Advertising Cost of Sale
  • Break-Even ACoS: Werbekosten = Gewinn
  • Dein Ziel-ACoS kann höher sein als deine Gewinnmarge, wenn du Werbung in einer hart umkämpften Nische schaltest.
  • Es ist in Ordnung, einen höheren ACoS zu haben, wenn du dein SEO-Ranking verbessern willst.
  • Wenn du deinen ACoS senken willst, musst du deine Conversion Rate verbessern

Fazit - Amazon ACoS

Wenn du eine Amazon Werbekampagne planst, solltest du dir zu Beginn ein klares Ziel setzen und dich mit der Frage beschäftigen, was du als Verkäufer erreichen willst.

Den Amazon ACoS kannst du dir als finanziellen Rahmen für deine Werbekampagne vorstellen. Generell solltest du einen niedrigen ACoS anstreben, jedoch gibt es auch Strategien, bei welchen 

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Was ist der ACoS bei Amazon?

ACoS ist eine Abkürzung für Advertising Cost of Sale.

Die Werbeausgaben deiner Amazon Werbekampagnen hängen davon ab, wie viele Nutzer auf dein geworbenes Angebot klicken. Jedes Mal, wenn ein Nutzer auf dein von Amazon gesponsertes Produkt klickt, musst du Werbekosten an Amazon zahlen.

Für was steht ACoS?

ACoS steht für Advertising Cost of Sale und bezeichnet das Verhältnis zwischen den Werbekosten und dem Umsatz, der mit den Werbemaßnahme erzielt worden ist. Also teilt man einfach die Werbeausgaben durch die Werbeeinnahmen.

Wie wird der ACoS berechnet?

ACoS = Werbekosten / Umsatz

Den ACoS kannst du berechnen, indem du die Werbekosten durch deinen Umsatz teilst.

Ein Beispiel: Du kaufst eine Anzeige auf Amazon für 500 Euro und dein erzielter Umsatz liegt bei 5000 Euro. Dein ACoS wäre dann = 500€/5000€ = 0,1 = 10%

Du würdest also bei deiner Kampagne für 1 € Umsatz 10 Cent ausgeben.

Was bedeutet ACoS?

ACoS steht für Advertising Cost of Sale (Werbeausgaben geteilt durch die Werbeeinnahmen) und somit eine wesentliche Kennzahl zur Leistungsmessung von Amazon PPC-Kampagnen.

Wie funktioniert PPC Amazon?

Amazon PPC bezeichnet Amazon's Werbeplattform (Amazon Marketing Services). Wenn du ein Amazon-Händler bist, kannst du PPC nutzen, um für deine Produkte zu werben.

PPC bedeutet Pay-Per-Click = Du musst nur bezahlen, wenn jemand auf deine Anzeige klickt.

Du kannst Amazon PPC Kampagnen für bestimmte Keywords einrichten. So kannst du genau die Benutzer ansprechen, die intrinsisch nach deinem Produkt suchen.

Mehr zu diesem Thema findest du hier: Amazon PPC: Der ultimative Guide für 2022

Baue dein Geschäft auf, online. 

Know How für Selbständige, Start Ups & kleine Unternehmen. Trete jetzt unserer Community bei und erhalte umfangreiches Praxiswissen rund um eBusiness, eCommerce & Online Marketing.
Wir respektieren Ihre Privatsphäre.
Next-Level Online Business Guides und Software Reviews.

Unternehmen

BlogÜberImpressum

Social

Copyright © 2022 · SMARTMINDED
EN | DE
..