Amazon Partnerprogramm: Amazon Affiliate Partner werden

Du möchtest dir ein passives Einkommen als Amazon Affiliate Partner aufbauen? – Dann bist du hier genau richtig! Wir erklären dir, wie du das Amazon Partnerprogramm nutzen kannst und so zu einem erfolgreichen Amazon Affiliate Partner wirst.

  1. Was ist das Amazon Partnerprogramm?
  2. Anmeldung bei dem Amazon Partnerprogramm: Schritt-für-Schritt-Anleitung
  3. So nutzt du das Amazon Partnerprogramm
  4. Amazon Affiliate Vergütung
  5. Fazit – Amazon Affiliate
  6. FAQ – Amazon Affiliate

Was ist das Amazon Partnerprogramm?

Über das Amazon Partnerprogramm kannst du kostenlos an dem Affiliate Programm von Amazon teilnehmen. Das Programm ermöglicht es dir als Webseitenbetreiber, Publisher oder Blogger, deine eigene Website mit Hilfe von Partnerlinks zu monetarisieren.

Wie funktioniert das Affiliate Marketing von Amazon?

Sobald ein Seitenbesucher über einen deiner Partnerlinks zu Amazon.de geleitet wird, erhältst du innerhalb von 24 Stunden für alle qualifizierten Käufe des Besuchers eine Empfehlungsvergütung. Die Empfehlungsvergütung liegt je nach Produkt zwischen 0 und 20 %.

Das Besondere ist, dass du dir wirklich zu jedem Produkt auf Amazon einen individuellen Affiliate-Link erstellen kannst. Das heißt, du kannst jedes Produkt auf Amazon bewerben und eine Empfehlungsvergütung bekommen.

Gut zu wissen: Du als Amazon Affiliate erhältst nicht nur von den beworbenen Produkten eine Verkaufsprovision, sondern von allen (!) Produkten die innerhalb der Cookie Laufzeit des Links gekauft werden.

Anmeldung bei dem Amazon Partnerprogramm: PartnerNet

Anmeldung PartnerNet

Um ein Affiliate Partner von Amazon zu werden, musst du den Anmeldeprozess durch einen vollständigen und richtigen Teilnahmeantrag für das Partnerprogramm einleiten.

Natürlich kann es vorkommen, dass Amazon einen Antrag ablehnt. Das kommt aber relativ selten vor. Als normaler Blogger bzw. Webseitenbetreiber musst du dir da eigentlich keine Sorgen machen. Damit dein Antrag auch genehmigt wird, solltest du einer der folgenden Voraussetzungen erfüllen.

  • Du verfügst über eine seriöse Website, die gegen keine Richtlinien (z.B. sexuelle Inhalte, gewalttätige Inhalte, Kinder unter 13 als Zielgruppe etc.) verstößt
  • Wenn du dich über ein Social Media Profil bewerben möchtest, bevorzugt Amazon in der Regel Seiten mit einer etablierten Fangemeinde von mindestens 500 Usern. Ein öffentliches Profil ist ein Muss.

Grundsätzlich ist die Anmeldung für das Amazon Partnerprogramm unkompliziert und kann schnell erledigt werden:

Bewerbung PartnerNet

  1. Gehe auf die Startseite des Amazon PartnerNets und klicke auf den Button Anmelden oder Registrieren.
  2. Logge dich entweder mit deinem Amazon-Konto ein oder erstelle dir ein neues Amazon Konto
  3. Wenn du noch kein Kunde bist, musst du jetzt erst einmal deine persönlichen Daten eingeben. Wenn du schon Kunde bist, kannst du diesen Schritt überspringen.
  4. Im nächsten Schritt wirst du zur Eingabe der URL(s) deiner Websites und/oder den Download-URL(s) deiner Apps, mit denen du am Amazon Partnerprogramm teilnehmen möchtest, aufgefordert. Hier kannst du alle Websites oder Apps erfassen, die du monetarisieren möchtest.
  5. Nachfolgend wirst du zur Angabe deines Website-Profils aufgefordert. Hier kannst du deine Wunsch-Partner-ID (kann z.B. aus dem Namen deiner Website bestehen). Diese eindeutige Partner-ID vom Amazon Partnerprogramm sorgt dafür, dass alle Verkäufe die über einen Affiliate-Link mit dieser Partner-ID getätigt werden, dir zugeordnet werden können.
  6. Anschließend erhältst du eine Bestätigung über die Anmeldung per E-Mail (Am Ende der E-Mail findest du einen Button, über den du unbedingt deine Zahlungsmethode festlegensolltest).Deine Anmeldung wird nun innerhalb der nächsten 3 bis 5 Werktage bearbeitet. Du hast aber jetzt schon vollen Zugriff auf das PartnerNet.

So nutzt du das Amazon Partnerprogramm

Zur Erstellung der Affiliate Links erhältst du als Amazon Partner Zugriff auf eine Vielzahl von Werbemitteln. So kannst du die Affiliate Links genau auf den Inhalt deiner Website abstimmen und das Besuchererlebnis optimieren. Hier erfährst du, wie du diese Amazon Werbemittel nutzen kannst, um Partnerlinks zu erstellen und wie du die Monetarisierung deiner Website optimierst.

  1. Werbemittel auswählen
  2. Linkprüfung
  3. Optimierung der Monetarisierung deiner Website

1. Werbemittel auswählen

Sobald du Teilnehmer des Amazon Partnerprogramms bist, kannst du für jede verfügbare Seite auf Amazon einen Affiliate Link erstellen. Dazu gehören nicht nur Produkte, sondern beispielsweise auch Produktkategorien, Suchergebnisse, der App-Store, Bestseller-Listen oder Amazon Prime. Dafür kannst du dir unterschiedliche Werbemittel auswählen, die du auf deiner Website präsentieren möchtest:

  1. Produktlinks von Amazon
  2. Affiliate Banner
  3. Widgets
  4. AAWP – Amazon Widgets Alternative
  5. Amazon Suche
  6. Quick Linker
  7. Influencer Programm von Amazon

1. Produktlinks von Amazon

Du kannst dir unter dem Reiter Partnerlinks erstellen einen Produktlink zu einem beliebigen Angebot auf Amazon erstellen lassen. Mit Hilfe des Such-Formulars kannst du die einzelnen Produkte suchen.

Sobald du dein passendes Produkt gefunden hast, kannst du dir den entsprechenden Affiliate Link erzeugen lassen. Bei der Erstellung des Links hast du die Wahl zwischen drei Möglichkeiten:

  • Text: Ein reiner Text-Affiliate Link
  • Bild: Einem Produktbild inkl. Affiliate Link
  • Text + Bild: Einer Kombination aus beidem in Form einer kleinen Produktbox

Das Tool Sitestripe

Das Tool Sitestripe ermöglicht es dir, über Amazon.de Affiliate Links direkt zu erstellen, ohne sich dafür extra im Partnernet einloggen zu müssen. Das Tool kann im Dashboard unter dem Menüpunkt Tools > Sitestripe aktivieren.

Sitestripe Amazon PartnerNet

Anschließend wird dir das Tool bei Amazon folgendermaßen angezeigt:

SiteStripe Amazon

Unter dem Menüpunkt Link erstellen kannst du nun auswählen, ob der Link in Form eines Textes, eines Bildes oder eine Kombination aus beidem erstellt werden soll.

Grundsätzlich kannst du zu jeder Amazon.de Shopseite, die du im Browser aufrufen kannst, auch einen Partnerlink mit SiteStripe erstellen.

2. Affiliate Banner

Auch die Affiliate Banner kannst du unter dem Reiter Partnerlinks erstellen generieren. Dazu klickst du dort einfach auf Banner und kannst dann je nach Kategorie auf vorgefertigte Affiliate Banner zugreifen.

Banner

Die Banner eignen sich optimal zum Einbau in die Sidebar deiner Website. Mit einem Banner-Plugin, wie beispielsweise Advanced Ads, kannst du dir diese aber auch direkt im Text anzeigen lassen.

Tipp: Sehr interessant sind die Promo- und Prämien Banner. Sie zeigen dir immer aktuelle Angebote und Aktionen an.

3. Widgets

Durch Widgets hast du die Möglichkeit, mehrere Produkte in einen Banner zu integrieren. Beispielsweise kannst du einen öffentlichen Wunschzettel oder eine eigene Produktauswahl bewerben. Mit dem Such-Widget kannst du sogar ein Eingabefeld in den Banner integrieren, wodurch die Kunden auf der Website nach Amazon Produkten suchen können.

Die Widgets lassen sich unter dem Menüpunkt Widgets individuell zusammenstellen. Insgesamt lassen sich dort drei verschiedene Widgets finden.

Widgets

4. AAWP – Amazon Widgets Alternative

Mittlerweile sind die Widgets von Amazon relativ veraltet. Es gibt allerdings eine gute Alternative in Form von Amazon WordPress-Plugins. Mit Hilfe solcher Plugins kannst du schicke Produktboxen in deine Texte einbinden. Diese kannst du ganz individuell anpassen und gestalten.

Ein guter Anbieter hierfür ist AAWP.

5. Amazon Suche

Durch einen bestimmten Code, kannst du deine Leser automatisch auf die entsprechende Suche bei Amazon weiterleiten. Sobald ein Leser einen Produktnamen, eine Produktkategorie oder eine Identifikationsnummer (wie beispielsweise ASIN, EAN oder ISBN) in das Suchfeld deiner Website eingibt, wird er automatisch auf die entsprechende Amazon Suche weitergeleitet.

Um diese Funktion einzuführen, musst du den folgenden Code einbinden:

<form action=“https://www.amazon.de/exec/obidos/external-search“ method=“get“><input name=“tag“ type=“hidden“ value=“deine-partner-id-21“ />

<input name=“keyword“ size=“20″ type=“text“ value=““ /><input type=“submit“ value=“Suchen“ /></form>

Den Platzhalter in rot musst du natürlich durch deine individuelle Partner ID ersetzen.

6. Quick Linker

Nachdem du ein paar Einstellungen unter dem Menüpunkt Partnerlink erstellen > Quick Linker vorgenommen hast, stellt dir Amazon bestimmte HTML Befehle zur Verfügung, die direkt bei dem Verfassen eines Textes eingebettet werden können.

Beispielsweise wird durch den Befehl <a type=amzn >Schminke </a> an dieser Stelle automatisch ein Link zu den Suchergebnissen für Schminke bei Amazon platziert.

7. Influencer Programm von Amazon

Das Influencer Programm von Amazon ermöglicht es, Personen mit großer Reichweite auf Amazon mithilfe einer individuellen Shop URL, eine personalisierte Shopseite auf Amazon zu erstellen und diese entsprechend zu verlinken.

Dort kannst du auch deine Livestreams, Shoppable Fotos und Videos veröffentlichen. Zusätzlich kannst du dich für die Einblendung auf der Amazon-Seite qualifizieren. Diese Option unterstützt die Interaktion mit den Amazon-Kunden und hilft dir so deine Inhalte zu Geld zu machen.

Influencer Affiliate Amazon

Teilnahmebedingungen: Wie kann ich mich für dieses Programm qualifizieren?

Amazon akzeptiert Bewerbungen von Influencern aller Art, sofern ein YouTube-, Instagram- oder Facebook-Konto im Besitz ist. Bei der Prüfung der Bewerbung wird vor allem auf die Followeranzahl, aber auch auf Bindungsmetriken geachtet.

2. Linkprüfung

Durch den Amazon Linkprüfer bietet dir Amazon die Möglichkeit, deine Affiliate Links zu prüfen. Unter Tools > Linkprüfer kannst du ihn nutzen.

3. Optimierung der Monetarisierung deiner Website

Sobald du den technischen Teil des Amazon Partnerprogramms verstanden hast, geht es darum, das meiste aus dem Empfehlungsmarketing herauszuholen. Nicht alle Produkte werden gleich vergütet und eignen sich gleichermaßen für das Empfehlungsmarketing. Aber welche Produkte eignen sich am besten für das Amazon Affiliate Programm? Und wie bringst du den Kunden dazu den Artikel direkt in den Warenkorb zu legen und die Conversion Rate zu erhöhen?

Tipp: Wusstest du, dass du für Artikel, die durch deinen Affiliate Link einmal im Warenkorb gelandet sind, auch noch bei einem Kauf bis zu 90 Tage später eine Provision bekommst?

Hier haben wir dir die besten Möglichkeiten aufgelistet, um die Monetarisierung deiner Website zu optimieren:

  1. Benutze auffällige Links mit Call-to-Action-Button
  2. Amazon Widgets ersetzen durch AAWP
  3. Statistiken nutzen
  4. Mehrere Tracking-IDs
  5. Provisionen beachten
  6. Mobilversion optimieren
  7. Abomodelle bewerben
  8. Produkte direkt in den Warenkorb legen

1. Benutze auffällige Links mit Call-to-Action-Button

Um deine Klickrate zu erhöhen, solltest du wenn möglich alle normalen Text Links durch Produktboxen oder Produktvergleiche mit Call-to-Action (“Mehr Details”, “Jetzt kaufen bei Amazon” etc.) ersetzen.

Dies lässt sich beispielsweise mit den WordPress-Plugins AAWP oder ASA 2 Pro realisieren.

2. Amazon Widgets ersetzen durch AAWP

Grundsätzlich kannst du dir merken, dass Amazon Widgets nicht gerade die besten Werbemittel sind. Zum Einen ist das Design sehr veraltet und zum Anderen sind die von Amazon zur Verfügung gestellten Widgets technisch häufig nicht mehr auf dem neuesten Stand. Beispielsweise verwenden sie den von mittlerweile vielen Browsern blockierten Adobe Flash Player.

Ein weiterer großer Nachteil ist, dass sich die Ladezeiten durch die Amazon Widgets essenziell verschlechtern, weil sie viele zusätzliche Bilder und Scripte laden.

3. Statistiken nutzen

Du solltest deinen Werbekostenerstattung Bericht immer im Auge behalten. Du kannst ihm beispielsweise wichtige Informationen bezüglich lukrativer Produkte entnehmen.

Den Bericht findest du in der oberen Menüleiste unter Berichte > Werbekostenerstattung.

  • Um genau zu erfahren, welche Produkte deine Besucher kaufen, solltest du einen längeren Beobachtungszeitraum auswählen.
  • Um die verkauften Produkte besser sortieren und auswerten zu können, solltest du dir den Bericht herunterladen und in Excel anzeigen lassen. Dort kannst du ihn dir mithilfe der Filter- und Sortierfunktion übersichtlicher anzeigen lassen.

Gut zu Wissen: Meiner Meinung nach eignet sich der Werbekostenerstattungsbericht besser als der Bestellbericht, weil du auch die Retouren einsehen kannst.

4. Mehrere Tracking-IDs verwenden

Um herauszufinden, welches Setup dir die meisten Klicks und Einnahmen bringt, solltest du mehrere Tracking-IDs verwenden. So hast du die Möglichkeit die Performance der einzelnen Verlinkungsarten, Linkpositionen, Blogartikel, Buttons und Produktbilder miteinander zu vergleichen.

Über die Schaltfläche Tracking ID > verwalten in der linken Sidebar kannst du dir neue Tracking IDs erstellen.

5. Provisionen beachten

Für jede Produktkategorie ist eine individuelle Provisionsrate festgelegt. Dementsprechend solltest du beachten, dass dein Produkt genug Provision abwirft und du Gewinne erwirtschaften kannst.

Die Standard Vergütungen für die deutsche Amazon Website findest du hier.

6. Mobilversion optimieren

Heutzutage nutzen vor Allem junge Menschen häufig die Mobile Version auf dem Handy. Dementsprechend solltest du darauf achten, dass deine Website auch auf mobilen Geräten wie Handys oder Tablets fehlerfrei angezeigt wird.

Folgendermaßen kannst du deine Werbemittel für die mobile Version optimieren:

  • Großer Zeilenabstand deiner Texte, damit Text-Links auch auf Touchscreens klickbar sind, auch wenn ein Link in unmittelbarer nähe platziert wurde
  • Darauf achten, dass die Produktboxen und Banner keine anderen Elemente überlagern oder einquetschen bzw. nicht von anderen Elementen überlagert oder eingequetscht werden
  • Auch der Call-to-Action-Button sollte auf den mobilen Geräten klick- und lesbar sein

7. Abomodelle bewerben

Als Amazon Affiliate kannst du nicht nur gewöhnliche Produkte, sondern auch alle Abo Modelle von Amazon bewerben. Hier sind die Prämien als Amazon Affiliate auch gleich viel höher, da Amazon pro abgeschlossenem Abo Modell natürlich auch viel mehr Geld verdient, als bei einem einmaligen Produktkauf.

Pime Abo Affiliate Praemie

Beispielsweise bekommst du eine Prämie in Höhe von 3 € wenn ein Besucher über deinen Partnerlink eine Amazon Prime Probemitgliedschaft abschließt.

Du kannst beispielsweise Amazon Prime bewerben, indem du deine Leser darauf aufmerksam machst, dass ein von dir beworbenes Produkt mit Amazon Prime erhältlich ist.

 Amazon Dienst Prämie
 Amazon Prime3,00 €
 Amazon Music Unlimited4,50 €
 Prime Video3,00 €
 Audible5,00 €
 FreeTime Unlimited3,00 €
 Kindle Unlimited1,00 €
 AmazonFresh3,00 €
 Prime Video Channels3,00 €
 Amazon Hochzeitsliste3,50 €
 Prime Student3,00 €
 Prime Erst probieren, dann zahlen2,00 €
 Amazon Baby-Wunschliste1,50 €

Alle Prämien und weitere Informationen findest du hier.

8. Produkte direkt in den Warenkorb legen

Wenn ein Kunde über deinen Partner Link ein Produkt in den Warenkorb legt, wird dir auch ein Kauf innerhalb der nächsten 90 Tage angerechnet und du erhältst eine Provision. Dementsprechend solltest du immer dafür sorgen, dass Kunden über deinen Affiliate Link ein Produkt in den Warenkorb legen. So kannst du die Chance auf zugeschriebene Verkäufe enorm erhöhen.

Es gibt einen Trick, mit dem du einen Link erstellen kannst, der das Produkt direkt in den Warenkorb des Kunden legt. Dieser sieht so aus:

www.amazon.de/gp/cart/add.htmlASIN.1*XYZ*&Quantity.1=1&tag=*Tracking ID*

Natürlich musst du diesen Link noch individuell anpassen, sodass er dem richtigen Produkt und dir als Affiliate Partner zugeordnet werden kann.

1. *YXZ* musst du durch die ASIN des gewünschten Produktes ersetzen

Die ASIN findest du in den Produktinformationen auf der entsprechenden Produktseite.

ASIN finden

2. *Tracking ID* musst du durch deine individuelle Partner ID ersetzen

Fertig ist der benutzerspezifische Affiliate Link, mit dem Kunden die Produkte direkt in den Warenkorb legen können.

Amazon Affiliate Vergütung

Grundsätzlich werden bei der Provisionsberechnung von Amazon zwei Verkäufe unterschieden:

Direkte qualifizierte VerkäufeIndirekte qualifizierte Verkäufe
Bezeichnet den qualifizierten Verkauf eines Produktes aus derselben Produktkategorie wie die der Produktseite, die der Kunde über den Partner-Link aufruft.Bezeichnet den qualifizierten Verkauf eines Produktes aus einer anderen Produktkategorie als die der Produktseite, die der Kunde über den Partner-Link aufruft. Führt ein Partner-Link nicht auf eine Produktseite, so gelten alle sich ergebenden qualifizierten Verkäufe als indirekte qualifizierte Verkäufe.
Provision: je nach Produktkategorie zwischen 0 und 20 %Provision: 1,5 %

Die Standardvergütungen für die deutsche Amazon Website findest du hier.

Die Auszahlungen von dem Amazon Partnerprogramm erhältst du immer drei Monate versetzt. Die Einnahmen kannst du direkt in deinem Dashboard einsehen. Weitere Daten kannst du unter dem Menüpunkt Berichte einsehen.

Gut zu Wissen: Der Verkauf eines Produktes wird dir als Affiliate Partner auch angerechnet, wenn das Produkt nicht sofort gekauft wird. 24 Stunden nach dem Öffnen des Affiliate Links wirst du als Affiliate Partner nachvollzogen. Falls das Produkt in den Warenkorb gelegt wird sogar 90 Tage lang.

Fazit – Amazon Affiliate

Das Amazon Partnerschaftsprogramm bietet eine lukrative Möglichkeit, um als Amazon Affiliate Geld zu verdienen. Grundsätzlich ist es möglich für jede Seite auf Amazon.de einen Affiliate Link zu generieren und diesen zu bewerben. Das Besondere ist, dass das Partnerschaftsprogramm komplett kostenlos ist.

Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Amazon Partnerschaft ist eine hohe Reichweite, sodass du Leser hast, die auch über deinen Link ein Produkt kaufen möchten.

FAQ – Amazon Affiliate

Was ist das Amazon Partnerprogramm?

Über das Amazon Partnerprogramm kannst du kostenlos an dem Affiliate Programm von Amazon teilnehmen. Das Programm ermöglicht es dir als Webseitenbetreiber, Publisher oder Blogger, deine Website, deine Blogbeiträge oder deinen Online-Shop mit Hilfe von Partnerlinks zu monetarisieren.

Sobald ein Seitenbesucher über einen deiner Partnerlinks zu Amazon.de geleitet wird, erhältst du innerhalb von 24 Stunden für alle qualifizierten Käufe des Besuchers eine Empfehlungsvergütung. Die Empfehlungsvergütung liegt je nach Produkt zwischen 0 und 20 %.

Das Besondere ist, dass du dir wirklich zu jedem Produkt auf Amazon einen individuellen Affiliate-Link erstellen kannst. Das heißt, du kannst jedes Produkt auf Amazon bewerben und eine Empfehlungsvergütung bekommen.

Wie funktioniert das Amazon Partnerprogramm?

Mit der Anmeldung zu dem Amazon Partnerprogramn erhältst du eine individuelle Amazon Partner ID. Mit dieser können individuelle Affiliate Links zu jedem Produkt erstellt werden. Sobald ein Kunde über diesen Link etwas kauft, wird dir eine Provision auf den Verkaufspreis zugeschrieben.

Der größte Vorteil von Amazon und dem Amazon Partnerprogramm ist, dass die Werbung für alle Produkte, die Amazon in seinem Onlineshop im Angebot hat, einfach und schnell umzusetzen ist. Selbst für kleinste Nischenseiten finden sich Produkte im Amazon Onlineshop, die beworben werden können und dem Affiliate Partner eine Vergütung bescheren.

Wann kommt die Auszahlung beim Amazon Partnernet?

Die Auszahlungen von dem Amazon Partnerprogramm erhältst du immer drei Monate versetzt. Somit erhältst du also für die Verkäufe im Januar die Vergütung im April. Die Einnahmen kannst du direkt in deinem Dashboard einsehen. Weitere Daten kannst du unter dem Menüpunkt Berichte einsehen. Das Auszahlungsminimum liegt bei 25 € und kann auch als Geschenkgutschein ausgezahlt werden.

Wie bekommt man einen Amazon Affiliate Link?

Zur Erstellung der Affiliate Links erhältst du als Amazon Partner Zugriff auf eine Vielzahl von Werbemitteln. So kannst du die Affiliate Links genau auf den Inhalt deiner Website abstimmen und das Besuchererlebnis optimieren. Die Werbemittel stellen wir dir in diesem Artikel genau vor.

Wie viel Provision bekommt man bei Amazon?

Grundsätzlich hast du die Möglichkeit durch bestimmte Produktkategorien hohe Provisionen zu generieren. Es werden bei der Provisionsberechnung von dem Partnerprogramm von Amazon zwei Verkäufe unterschieden:

Die Standardvergütungen für die Amazon Website in Deutschland findest du hier.

Die Auszahlungen von dem Amazon Partnerprogramm erhältst du immer drei Monate versetzt. Die Einnahmen kannst du direkt in deinem Dashboard einsehen. Weitere Daten kannst du unter dem Menüpunkt Berichte einsehen.

Gut zu Wissen: Der Verkauf eines Produktes wird dir als Affiliate Partner auch angerechnet, wenn das Produkt nicht sofort gekauft wird. 24 Stunden nach dem Öffnen des Affiliate Links wirst du als Affiliate Partner nachvollzogen. Falls das Produkt in den Warenkorb gelegt wird sogar 90 Tage lang.

Wie lang sind Amazon Affiliate Links gültig?

Der Verkauf eines Produktes wird dir als Affiliate Partner auch angerechnet, wenn das Produkt nicht sofort gekauft wird. 24 Stunden nach dem Öffnen des Affiliate Links wirst du als Affiliate Partner nachvollzogen. Falls das Produkt in den Warenkorb gelegt wird sogar 90 Tage lang.

Wie lange dauert es, bis die Provision von Amazon bezahlt wird?

Die Auszahlungen von dem Amazon Partnerprogramm für das Affiliate Marketing erhältst du immer drei Monate versetzt. Somit erhältst du also für die Verkäufe im Januar die Vergütung im April. Die Einnahmen kannst du direkt in deinem Dashboard einsehen. Weitere Daten kannst du unter dem Menüpunkt Berichte einsehen. Das Auszahlungsminimum liegt bei 25 € und kann auch als Geschenkgutschein ausgezahlt werden.

Mila Pollmeier
Mila Pollmeier
Mila Pollmeier ist eine Marketing Managerin bei smartminded. Schwerpunktmäßig beschäftigt sie sich mit Amazon Marketing Strategien. In ihrer Freizeit liest sie gern Bücher und sammelt Airline Miles.

Abonniere unseren Newsletter

Know-How für Selbständige, Start-Ups und kleine Unternehmen. Erhalte die neusten Artikel per E-Mail.