Dein Amazon FBA Logo: Der Weg zu deinem perfekten Design

Um ein erfolgreiches Amazon FBA Business zu aufzubauen, musst du zuerst einmal einen geeigneten Business Namen auswählen und anschließend geht es darum ein Logo einzubinden.

Mittlerweile verkaufen mehr als 6 Millionen Händler auf den Amazon Markplätzen weltweit. Natürlich zählt jeder einzelne Amazon Seller zu deiner Konkurrenz. Um deinen Onlineshop und dich als Amazon Seller herausstechen zu lassen, muss deine Marke das gewisse “Extra” besitzen. Deine Kunden werden mit deiner Marke bestimmte Assoziationen verbinden. Deine Marke soll den gewissen Wiedererkennungswert haben.

Wenn es beispielsweise darum geht eine Marke für ein Ecommerce Unternehmen zu etablieren, wird eins auf jeden Fall benötigt: Ein gutes und einprägsames Logo.

Diese Aufgabe ist für viele Amazon Händler eine große Herausforderung. Deshalb wollen wir dir in diesem Artikel zeigen, welche Möglichkeiten es gibt, um dein perfektes Logo zu erstellen, ohne es selbst designen zu müssen.

  1. Amazon FBA Logo: Die drei besten Möglichkeiten
  2. Nutze Unterstützung aus deinem Umfeld!
  3. Freelancer Plattformen in deutscher Sprache
  4. Weitere Freelancerplattformen
  5. Mit 99Designs deinen Auftrag outsourcen
  6. FAQ – Häufig gestellte Fragen
  7. Fazit – Amazon FBA Logo

Beispiel Logo

Amazon FBA Logo: Die besten Möglichkeiten

Nutze Unterstützung aus deinem Umfeld

Der einfachste Weg wäre natürlich, wenn du bereits mit jemanden in Kontakt stehen würdest, der dir ein professionelles custom Logo in high quality erstellt. Dafür bieten sich Personen aus deinem direkten Umfeld an, wie Freunde oder Familie, dadurch würden natürlich viele Kosten gespart werden. Aber nicht immer besitzt man bereits die notwendigen Kontakte, welche auch das nötige Können für Graphic Design besitzen.

Wir raten dir daher, dich in deinem Umfeld erst einmal zu informieren. Oftmals gibt es an Universitäten Studierende aus kreativen Bereichen, welche solche Arbeiten gerne übernehmen. Du würdest dadurch Geld sparen, denn viele wollen die Erfahrung sammeln und nehmen nicht so viel Geld für ihre Arbeit, wie zum Beispiel professionelle Designer.

Um in Kontakt zu zu treten, empfehlen wir dir die Schwarzen Bretter der Universitäten. Diese gibt es zum einen in physischer Form bei dem jeweiligen Campus. Häufig gibt es aber auch online Versionen, in welchen Jobanzeigen gestellt werden. Viele Studiengänge besitzen zu dem Social Media Auftritte, wie zum Beispiel Facebookgruppen, in denen Studierende aktiv sind und wo du dann deine Anzeige posten kannst.

Logo Gespräch

Engagiere einen Freelancer

Falls du auf diesen Weg kein Glück bei deiner Suche haben solltest, gibt es die Möglichkeit für den Auftrag einen Freelancern zu engagieren. Diese sind als Freiberufler auch wesentlich günstiger als professionelle Designer, besitzen aber in vielen Fällen trotzdem schon einiges an Erfahrung.

Da es sich aber trotzdem um eine Dienstleistung handelt, solltest du nicht darauf hoffen, dass jemand die Arbeit kostenlos für dich übernimmt. Einen durchschnittlichen Preis für das Outsourcing von Logos auszumachen ist schwierig, da diese stark schwanken können, es gibt aber einige Freelancer welche bereits sehr gute Arbeiten für 50-100 € erstellen. Du solltest jedoch beachten, dass der Preis auch wesentlich höher ausfallen kann.

Es gibt mittlerweile online einige Plattformen, bei welchen man gezielt nach Freelancern suchen kann. Zum einen findest du deutschsprachige Jobbörsen, aber natürlich gibt es auch viele englischsprachige Plattformen.

Der Vorteil bei den deutschsprachigen Seiten ist offensichtlich, dass du dich als Muttersprachler direkt in deiner Muttersprache verständigen kannst. Dadurch können Missverständnisse aufgrund von sprachlichen Barrieren schwerer vorkommen und du kannst deine Wünsche deutlich vermitteln.

Der Vorteil bei den englischsprachigen Plattformen ist dagegen die große Auswahl an kreativen Freiberuflern, immerhin kannst du dort Personen aus der ganzen Welt engagieren. Das bietet großes kreatives Potential für deine Marke.

Freelanceerplattformen in deutscher Sprache

Im deutschsprachigen Raum gibt es mittlerweile einige Plattformen, bei welchen Freiberufler ihre Dienstleistungen anbieten.

Twago

Bei Twago (“Teamwork Across Global Offices”) handelt es sich um ein im Jahr 2009 in Berlin gegründeten paneuropäischen Marktplatz für Freelancer. Dort können Privatpersonen und Unternehmen Projekte ausschreiben und Freiberufler diese Projekte dann übernehmen.

Mittlerweile gibt es rund 648.000 registrierte Nutzer, dadurch hast du eine gute Chance den passenden Designer für dein Logo zu finden. Es werden außerdem Projekte aus den Bereichen Webentwicklung, Text und Marketing auf der Plattform ausgeschrieben.

Hier erfährst du wie du dein Logo bei Twago in Auftrag geben kannst.

Das Auge

Eine in der deutschen Kreativbranche auch gern genutzte Plattform ist “Das Auge”, welche bereits seit 1997 existiert. Dort findest du einen Stellenmarkt, aber auch eine Tauschbörse. Das Kreativportal bietet vor allem Projekte aus den Bereichen: Design, Grafik, Fotografie, Multimedia und Werbung. Deinen Auftrag kannst du dort kostenlos veröffentlichen. 

Weitere Freelancerplattformen

Fiverr

Fiverr ist ein im Jahr 2010 gegründeter Online-Marktplatz für digitale Leistungen. Viele dieser Dienstleistungen sind einmalig, zeitlich befristete Projekte, welche als “Gigs” bezeichnet werden.

Unter diesen Gigs werden zum Beispiel die Erstellung von Logos oder Visitenkarten, aber auch die Programmierung mit HTML, JavaScript oder auch CSS verstanden. Logos sind im übrigen die am häufigsten angebotene Dienstleistung auf Fiverr, mit über 150.000 Angeboten.

Fiverr

Auf der Website findest du ein Suchfeld, dort kannst du nach “Logo Design” suchen und es werden dir dann alle Dienstleistungen angezeigt, welche angeboten werden. Obwohl die Seitensprache von Fiverr in deutsch bei dir eingestellt sein kann, sind die meisten Beschreibungen der Leistungen in englisch. Lass dich davon aber nicht verunsichern, du kannst dir die Beschreibungen mit einem Klick direkt ins deutsche übersetzen lassen.

Durch die verschiedenen Filterfunktionen kannst du die Anzahl der Ergebnisse reduzieren. Mitunter kannst du die Kategorie (in deinem Fall dann Logo-Design) und die Dateiformate auswählen. Es ist aber auch möglich nach bestimmten Stilen zu filtern.

Damit dein Logo schlussendlich genau deinen Vorstellungen entspricht, solltest du einige Dinge in der Kommunikation mit den Freelancern bei Fiverr beachten.

  • Fülle alle Bestellanforderungen aus

Es ist für die Nachvollziehbarkeit der Arbeitsschritte des Freelancers wichtig, dass du alles in der richtigen Reihenfolge wiederholst.

  • Bereitstellung von Referenzen

Wenn du Referenzen zur Verfügung stellst, also zum Beispiel Logos die dir gefallen, kann das dabei helfen deine Vorstellungen verständlich zu übermitteln. Außerdem wird dadurch deine Qualitätserwartung übermittelt. Wichtig ist natürlich, dass du dem Freelancer auferlegst, keine Designs zu kopieren.

  • Bleibe im Dialog

Du solltest während der Dauer des Projektes stets im Dialog mit dem Freiberufler sein. Obwohl du vielleicht, die deiner Meinung nach notwendigen Informationen bereits übermittelt hast, solltest du die Person trotzdem dazu ermutigen Fragen zu stellen. Dadurch erleichterst du dir und dem Freelancer die Arbeit enorm und kannst die Arbeit stets kontrollieren. 

Achtung: Solltest du für die Zusammenarbeit mit einem Freelancer Zugang zu sensiblen Kontoinformationen bereitstellen, so verwende auf jeden Fall ein Passwortverwaltungstool. Es ist dadurch nämlich für dich möglich Login-Informationen zu verschlüsseln und Zugriffsrechte zu blockieren.

So findest du den besten Freelancer bei Fiverr

Die Auswahl an Freelancern ist einer der großen Vorteile von Fiverr, doch wie heißt es so schön “die Qual der Wahl”. Wir zeigen dir daher, wie du den besten Freelancer für deinen Auftrag findest.

Bewertungssystem von Fiverr

Fiverr bietet ein auf mehreren Faktoren basierendes Bewertungssystem. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem “schnelle Kommunikation” und “pünktliche Lieferung”. Die Verkäufer werden dann auf Grundlage dieser Faktoren in Stufen eingeteilt.

  1. Stufe: Verkäufer (ganz neu bei Fiverr)
  2. Stufe: Level 1 Verkäufer (hat bereits Aufträge zufriedenstellend bearbeitet)
  3. Stufe: Level 2 Verkäufer (hat bereits Aufträge zufriedenstellend bearbeitet)
  4. Stufe: Top Rating Seller ( durch strenge Faktoren von Fiverr ausgewählt, Zufriedenheit der Kunden und Kommunikation zu Kunden besonders sichergestellt)

Es ist nicht leicht für die Verkäufer bei Fiverr die jeweiligen nächsten Stufen zu erreichen, daher kannst du dir relativ sicher sein, dass Freelancer ab der Stufe 2 ihre Arbeit sehr ernst nehmen.

Neben diesem Stufensystem bietet Fiverr dir auch Pro-Dienstleistungen. Diese sind von Fiverr selbst geprüft und zertifiziert. Bei den Verkäufern, welche nach einer extra Bewerbung, als Pro Verkäufer zugelassen werden, solltest du damit rechnen mehr Geld für die Arbeit auszugeben. Im übrigen scheinen nur 1 Prozent aller Verkäufer, die sich bewerben, als Pro zugelassen zu werden.

Ratings und Bewertungen sind wichtig!

Wenn Freelancer Aufträge bearbeitet haben, geben die Käufer Sternebewertungen und eine schriftliche Bewertung ab. Es ist also hilfreich für deine Entscheidung, wenn ein Freelancer bereits positive Rezensionen und Bewertungen vorweisen kann.

Upwork

Upwork

Die wohl größte online Plattform für Freelancer ist Upwork. Die englischsprachige Jobplattform wurde 2015 in den Vereinigten Staaten gegründet. Mittlerweile besitzt sie über 12 Millionen registrierte Freelancer aus mindestens 180 Ländern. Desweiteren gibt es mehr als 5 Millionen registrierte Kunden und Upwork kann einen jährlichen Umsatz in Milliardenhöhe vorweisen.

Upwork bietet 8 Kategorien, in welchen die Fähigkeiten der Freiberufler angeboten werden. Dazu gehören unter anderem “Entwicklung&IT”, “Gestalten&Kreativ”, “Sales&Marketing”, “Schreiben&Übersetzen” ect..

Ein Kundenservice steht dir 24/7 zur Verfügung, um bei Fragen schnell und unkompliziert zu helfen.

Um dein Logo über Upwork in Auftrag zu geben, kannst du den Auftrag einfach und kostenlos bei der Website veröffentlichen. Du solltest aber darauf achten, bei deiner Beschreibung möglichst detailreich zu sein.

Innerhalb von 24 Stunden erhältst du dann qualifizierte Angebote von möglichen Freelancern. Falls dir Kandidaten zusagen, kannst du direkt mit ihnen in Kontakt treten, um den Auftrag und die Einzelheiten (zb. den Tarif welchen du zahlen willst) zu besprechen. Du kannst dafür über Upwork auch Chats oder Videoanrufe nutzen. Außerdem können auch Dateien einfach geteilt werden.

Den Fortschritt deines Logo-Projektes kannst du direkt in der von Upwork zur Verfügung gestellten App nachvollziehen. Wenn dein Logo dann nach deinen Wünschen und Ansprüchen gestaltet wurde, bezahlst du den Freelancer über Upwork. Du zahlst nur für die Arbeit, welche du auch autorisiert hast. Bei Upwork kannst du Arbeitsproben überprüfen, dir Kundenbewertungen ansehen und bei den Profis eine Identitätsprüfung erwarten.

99Designs

99Designs sticht als Plattform für Freelancer aus der kreativen Branche besonders heraus. Der Grund dafür ist, dass das Verfahren mit dem Aufträge vergeben werden, ganz anders funktioniert als bei den Plattformen, welche wir dir bereits vorgestellt haben. Es werden nämlich Wettbewerbe veranstaltet, durch die dann ein Gewinner den Job erhält.

Die Plattform ist spezialisiert auf Grafikdesign-Dienstleistungen und wurde 2008 in Australien eingeführt. 

99designs

Es ist dir natürlich auch ohne Wettbewerb möglich bei 99Designs einen Designer zu finden, doch was die Plattform so besonders gegenüber der Konkurrenz macht, sind die Wettbewerbe.

Bei diesem digitalen Contest treten unterschiedliche Designer in Konkurrenz und erstellen dir bis zu 90 Logos. Es gibt 4 Pakete, welche den Umfang von den möglichen Konzepten bestimmen und eins davon musst du für den Contest wählen. Die Preise für die Pakete variieren dabei von 269€ (Bronze Paket) bis 1.199€ (Platin Paket). Bei dem für 819€ bezifferten Gold Paket erhältst du bis zu 90 Konzepte.

An den Gewinner deines Wettbewerbs zahlst du dann ein Preisgeld und kannst mit ihm zusammenarbeiten. Die Seite bietet dir eine Geld-zurück-Garantie, dadurch bist du abgesichert.

Bei dem Ablauf des Wettbewerbs gilt es einiges zu beachten, denn am Ende soll ja ein Logo ganz nach deinen Visionen geschaffen werden. Wir wollen dir den Ablauf daher etwas näher erläutern.

  • Erstellung eines Design Briefings

Bei dem Briefing kannst du Farben auswählen, welche bei deinem Logo vorhanden sein sollen. Außerdem kannst du Bilder, die inspirieren sollen, hochladen. Gib an für welche Zielgruppe das Logo bestimmt sein soll und vermerke Stichwörter, durch die dein Logo beschrieben werden soll.

  • Einreichung der Konzepte

Nun erhältst du die Konzepte der Designer und kannst diese bewerten, durch die Vergabe von Sternen und dem Festlegen einer Reihenfolge. Das Feedback gelangt wieder zu den Kandidaten und jene überarbeiten dann ihre Vorschläge.

Du solltest daher darauf achten, nicht zu viele Sterne am Anfang zu vergeben, denn desto höher ein Design bewertet wird, umso ähnlicher zu diesem Design werden die Konzepte in der nächsten Runde sein. Dadurch würde die kreative Vielfalt leiden.

Als Tipp raten wir dir, nicht mehr als 3 Sterne in der Vorrunde des Contest zu vergeben. Du kannst außerdem während des gesamten Wettbewerbs mit den Kandidaten in Kontakt treten und ihnen Anmerkungen zu ihren Entwürfen schicken.

Ein weiterer Tipp von uns ist: Biete eine Gewinngarantie an! Dadurch wissen die Kandidaten, dass es auf jeden Fall ein Preisgeld für den Sieger geben wird. Das führt oftmals zu Konzepten die qualitativ hochwertiger sind. Leider verlierst du durch die Gewinngarantie, aber auch deinen Anspruch auf die 100% Geld-zurück-Garantie.

  • Wahl des Siegers

Wenn du dein Logo gefunden hast, wählst du den Sieger des Wettbewerbs aus und vergibst das Preisgeld. Wie zuvor erwähnt, kannst du während des Contest mit den Designern in den Austausch treten. Es ist besonders wichtig, dass du deine Wünsche klar kommunizierst und die Designer in die richtige Richtung steuerst.

Du kannst nach dem Ende des Wettbewerbs die Zusammenarbeit mit dem Designer aufrechterhalten, und dadurch eine langfristige Arbeitsbeziehung gewinnen. Die Folgeaufträge kosten meist dann auch nur noch unter 100 Euro.

Etappen zum Logo

Achtung

Du erhältst das Urheberrecht für dein Logo bei 99Designs erst, wenn du es einem Kandidaten von deinem Wettbewerb abkaufst, davor darfst du es nicht benutzen.

Online Gespräch

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Wie kann man Logos designen ?

Um dein Amazon FBA unternehmen erfolgreich zu machen, benötigst du ein einprägsames Logo. Natürlich kannst du versuchen selbst eins zu designen, es gibt mittlerweile Online Webseiten die dir dabei helfen können. Falls du es jedoch jemand anderem überlassen möchtest, bieten sich zuerst einmal Freunde und Familie an. Solltest du dort kein Glück haben, kannst du versuchen Studierenden aus kreativen Bereichen zu gewinnen. Eine gute Chance bieten dir dafür die Schwarzen Bretter der Universitäten, jene gibt es mittlerweile auch in online Versionen. Natürlich kannst du dir auch einen professionellen Designer suchen, doch die sind oftmals sehr teuer. Eine sehr gute Alternative wären daher noch die Freelancer. Wir haben dir in diesem Artikel Plattformen vorgestellt, welche Freelancer aus der Kreativbranche vermitteln. Die Preise sind dort geringer und du hast bei 99Designs sogar die Möglichkeit einen Contest zu veranstalten, dadurch erhälst du viel mehr kreative Entwürfe für dein Logo.

Welche Freelancerplattform ist die beste für die Erstellung deines Logos?

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Plattformen, auf welchen Freelancer ihre kreative Arbeit anbieten. Wir haben dir bereits einige der besten deutschsprachigen und englischsprachigen Plattformen vorgestellt. Zu diesen gehören:

  1. Twago
  2. Das Auge
  3. Fiverr
  4. Upwork
  5. 99Designs

Wie viel kostet das Designen von einem Logo?

Die Preise für Logos können stark variieren. In der Vergangenheit wurden bei Fiverr bereits Logos für 5$ angeboten, doch waren diese dann oft qualitativ minderwertig oder es wurden Designs von anderen Logos kopiert. Mittlerweile werden bei Fiverr auch gute Designs für 30$ angeboten, doch ob diese dann deinen Ansprüchen genügen, ist eine andere Sache. Bei 99Designs kannst du Pakete (zwischen 269$-1199$) buchen, welche eine unterschiedliche Auswahl von Entwürfen beinhalten, die Preise scheinen vielleicht hoch, doch wird dir dann eine große Vielfalt an kreativen Konzepten geboten. Wir raten dir, die Preise der Anbieter immer zu vergleichen mit der Konkurrenz. Außerdem solltest du nicht nur auf den niedrigsten Preis achten, sondern auch auf die Bewertungen der Freelancer. So kannst du verhindern, dass du auf einen Betrüger reinfällst und dein Logo auch deinen Wünschen entspricht.

Wer hat die Rechte an dem Logo?

Generell besitzen immer die Designer die Urheberrechte an den von ihnen erstellten Logos. Jedoch kannst du über einige Plattformen das Urheberrecht an dem Logo abkaufen, sodass du es verwenden darfst. 99Designs bietet diese Möglichkeit zum Beispiel an, wenn du über die Website einen online contest veranstaltest.

Bitte achte darauf, dass du kein Logo einfach kopierst, ohne die Rechte daran zu besitzen, ansonsten kann das kostspielige Folgen für dich haben!

Fazit – Amazon FBA Logo 

Als Amazon FBA Seller solltest du ein ausdrucksstarkes Logo besitzen. Denn durch dieses vermittelst du deinen Kunden die Werte deiner Marke. Neben dem Markennamen, ist nämlich das Logo eines der ersten Dinge, welche die Kunden mit deinem Unternehmen assoziieren. In diesem Artikel haben wir dir verschiedene Möglichkeiten vorgestellt, wie du den Prozess der zu deinem Logo führt, outsourcen kannst. Neben Personen aus deinem direkten Umfeld, solltest du auch Studierende für diese Aufgabe in Betracht ziehen, da diese oftmals günstige Arbeiten anfertigen, welche trotzdem deinen Ansprüchen genügen könnten. Eine weitere hervorragende Möglichkeit bieten dir die vorgestellten Freelancerplattformen. Bei diesen kannst du dir kostengünstiger als von professionellen Designern, Konzepte für dein Logo erstellen lassen. Durch die große Auswahl an Freiberuflern, sind der Kreativität kaum Grenze gesetzt! 

Denise Luxa
Denise Luxa
Denise Stephanie Luxa ist Studentin der Medien- und Kommunikationswissenschaft und Politikwissenschaft. Sie war bereits an dem Launch eines online Marketing-Portals beteiligt und befasst sich leidenschaftlich gerne mit der Erstellung von Websiten.

Abonniere unseren Newsletter

Know-How für Selbständige, Start-Ups und kleine Unternehmen. Erhalte die neusten Artikel per E-Mail.